Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Regeln-Biegen inklusive US Open wollen Wunderkind Gauff auf jeden Fall

Die erst 15-jährige Cori Gauff ist wegen ihres Alters mit Einschränkungen konfrontiert. Doch die US Open wollen die Amerikanerin unbedingt im Turnier haben.

Die Amerikanerin Cori Gauff schaffte es bis in den Achtelfinal und schlug unter anderem Venus Williams.
Legende: Überzeugte in Wimbledon Die Amerikanerin Cori Gauff schaffte es bis in den Achtelfinal und schlug unter anderem Venus Williams. Getty Images

In Wimbledon überraschte und entzückte die 15-jährige Amerikanerin Cori Gauff mit ihrem Achtelfinal-Vorstoss alle. Verständlich, dass die US Open ihr einheimisches Wunderkind unbedingt auch dabei haben wollen.

Dies ist jedoch schwieriger als gedacht. Denn für junge Spielerinnen gelten spezielle Regeln: Die WTA schreibt vor, dass Sportlerinnen in ihrem 16. Lebensjahr nur 10 Turniere spielen und 3 Wildcards erhalten dürfen. Für die Amerikanerin wurde die Limite zwar auf 12 Turniere erhöht, doch die 3 Wildcards sind schon alle aufgebraucht.

Von der Grenze «ausgenommen»?

Die US-Open-Verantwortlichen zeigen sich trotzdem zuversichtlich, Gauff direkt ins Hauptfeld zu holen. In der New York Post sagte ein Sprecher, dass man davon ausgehe, die US Open seien als Grand-Slam-Turnier von der Wildcard-Grenze «ausgenommen». Auch ein WTA-Sprecher äusserte sich ähnlich.

Selbst wenn das mit der Wildcard nicht klappen würde, könnte Gauff es an die US Open schaffen - dafür muss sie aber die Qualifikation überstehen.

Video
So besiegte Cori Gauff ihr Idol Venus Williams in Wimbledon
Aus Sport-Clip vom 01.07.2019.
abspielen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.