Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Round-Up: Die Nummern 1 stehen in den Achtelfinals

Sowohl Novak Djokovic als auch Serena Williams haben den Einzug in die Achtelfinals der French Open geschafft. Tsonga musste in Führung liegend aufgeben.

Serena Williams setzte sich gegen Kristina Mladenovic durch.
Legende: Souverän im Achtelfinal Serena Williams setzte sich gegen Kristina Mladenovic durch. Keystone

Djokovic noch vor Einbruch der Dunkelheit

Der Serbe hat sich problemlos für die Achtelfinals qualifiziert. Er schlug den Briten Aljaz Bedene mit 6:2, 6:3, 6:3. Weil Regen den Spielbetrieb in Roland Garros für gut zweieinhalb Stunden unterbrochen hatte, musste sich Djokovic beeilen, als er endlich auf den Platz durfte.

Der Weltranglisten-Erste drohte, von der einbrechenden Dunkelheit gestoppt zu werden. Denn Bedene (ATP 66) machte es Djokovic nicht einfach und holte im dritten Satz einen 0:2-Rückstand auf. Schliesslich beendete Djokovic den Match um 21.30 Uhr, als die Sicht längst nicht mehr ideal war.

Steffi Graf weiterhin im Visier

Serena Williams steht in Paris im Achtelfinal. Die 34-Jährige aus den USA benötigte für das 6:4, 7:6 (12:10) gegen Lokalmatadorin Kristina Mladenovic (Nr. 26) 2:12 Stunden.

Das Match war beim Stand von 6:6 im zweiten Durchgang wegen eines Gewitters für rund anderthalb Stunden unterbrochen worden. Mit ihrem vierten Coup in Roland Garros seit 2002 könnte Williams in Sachen Major-Titel zu Steffi Graf (22) aufschliessen.

Alexander Zverev (l.) gratuliert Dominic Thiem zum Sieg.
Legende: Nach «Zebra-Duell» Alexander Zverev (l.) gratuliert Dominic Thiem zum Sieg. Keystone

Thiem gewinnt Youngster-Duell

Outfit-technisch war zwischen dem Deutschen Alexander Zverev (ATP 41) und dem Österreicher Dominic Thiem (ATP 15) kaum ein Unterschied auszumachen, auf dem Platz waren die Rollen aber bald klar verteilt. Nach verlorenem Startsatz drehte Thiem auf und siegte gegen seinen 19-jährigen Kumpel letztlich klar mit 6:7 (4:7), 6:3, 6:3, 6:3. Der 22-Jährige steht damit als erster Österreicher seit 2010 im Achtelfinal von Roland Garros.

Tsonga gibt auf - Hingis eine Runde weiter

Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga musste seine Drittrunden-Partie gegen den Letten Ernests Gulbis beim Stand von 5:2 aus seiner Sicht aufgeben. Martina Hingis steht derweil mit ihrem indischen Mixed-Doppelpartner Leander Paes in der 3. Runde.

Laufende Berichterstattung zu den French Open

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jack Lamotta, Berlin
    Alle spiele gestern waren auf nem 2 liga nivea, spannend ja. Die einzige partie die auf nem champions league niveau war- war von novak djokovic und das lag nur an novak. 2 liga spiele interessieren mich ehh wenig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lina Schaer, Zürich
    Sehr schade, dass Tsonga aufgeben musste. Was ist RG ohne die Publikumslieblinge Roger, Rafa, Monfils und Tsonga? Sein Fünfsätzer gegen Baghdatis in der Vorrunde bleibt in guter Erinnerung. – Interessantes und Erfreuliches gab's am Samstag dennoch: Thiem/Zverev (kämpferisches, tolles Tennis), Goffin/Almagro (grossartiger Fünfsätzer auf Court 2), hartnäckiger Berdych gegen Cuevas, Ferrer/Lopez, verdienter Sieg Bascinskys, Hingis/Mirza und Hingis/Paes weiterhin auf Kurs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Darko Kovac, wetzikon
    Wow...!!!! Schönes Match, grosses Lob an Bedene! Aber der Djoker ist in bestechender Form! Bringt das Match im "fast forward mode" (Fedexpress-manier) noch vor dem Nachteinbruch ins Trockene, bietet ne schöne Show, nimmt den englischen Bastian Baker aus dem Spiel, den BREXIT vorweg und den Siegerpokal fest ins Visier!!! Die nächsten Tage werden sehr interessant!!! Dauerregen ist angesagt!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen