Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Round-Up: Radwanska und Halep out und verärgert

Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep sind zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal ausgeschieden.

Agnieszka Radwanska
Legende: Nummer 2 out Agnieszka Radwanska scheitert im Achtelfinal. Reuters

Radwanska bricht ein

Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova (WTA 102). Am Sonntagabend hatte sich die Weltranglisten-2. aus Polen bis zum Abbruch wegen Regens einen 6:2, 3:0-Vorteil erspielt. Zwei Tage später verlor sie gegen die 29-jährige Bulgarin zehn Games in Folge. Am Ende unterlag sie mit 6:2, 3:6, 3:6.

Stosur im Aufwärtstrend

Pironkova trifft im Viertelfinal auf Samantha Stosur (WTA 24). Die 32-jährige Australierin setzte sich im Duell zweier früherer Finalistinnen gegen Simona Halep (WTA 6) 7:6 (7:0), 6:3 durch.

«Erstaunt und wütend»

Sowohl Radwanska als auch Halep beklagten sich nach ihren Matches über die Bedingungen. Grösstenteils fanden die Partien unter Nieselregen statt. «Ich bin erstaunt und wütend, dass wir im Regen spielen mussten», sagte Radwanska.

Legende: Video Radwanska und Halep verschaffen ihrem Ärger Luft (englisch) abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Vom 01.06.2016.

«I'm just pissed»

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dimitrie sturdza, Zumikon
    Es ist gefährlich im Regen zu spielen,die Verletzungsgefahr ist gross. In sofern haben die Spielerinnen recht. Ich habe selber die Erfahrung gemacht, habe mich verletzt und konnte viele Wochen nicht mehr spielen. Die schwächeren wittern die Möglichkeit zu gewinnen und nehmen eher das Risiko ein. In ein Turnier wie in Paris sollte so etwas nicht passieren. Schade !! Dimitrie Sturdza
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Rüegg, Bern
    na ja die gegnerinnen der beiden mussten doch ja auch im regen spielen, oder hatten die etwa ein dach das immer hin und her getragen wurde? ironie aus. die meisten spieler beklagen sich nicht und begreifen, dass die zeitnot in paris halt dazu führt, dass auch bei einigermassen akzeptierbaren bedingungen gespielt werden muss. allerdings weiss jeder der schon mal im regen auf sand gespielt hat, dies nicht wirklich gut funktioiniert. ist aber eben für beide gleich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seppli Moser, ZH
    verwöhnte Bande diese Tennisspieler
    Ablehnen den Kommentar ablehnen