Scharapowa lässt nichts anbrennen

Maria Scharapowa hat an den Australian Open problemlos den Einzug in die Viertelfinals geschafft. Die Weltnummer 2 gewann gegen die Chinesin Shuai Peng in 2 Sätzen und wird nun von Eugenie Bouchard gefordert.

Maria Scharapowa ballt die Faust

Bildlegende: Mit konzentrierter Leistung in die Viertelfinals Maria Scharapowa stolziert in die nächste Runde. Keystone

Maria Scharapowa zeigte gegen Shuai Peng eine ab Mitte des ersten Satzes überzeugende Leistung und liess der Chinesin keine Chance. Nach 74 Minuten verwertete die Russin ihren ersten Matchball mit einem Ass zum klaren 6:3, 6:0-Sieg.

Die Australian-Open-Siegerin von 2008 überzeugte vor allem mit druckvollen Vorhand-Schlägen und starken Returns. Seit ihrem umkämpften Spiel in der 2. Runde gegen Landsfrau Alexandra Panowa, als sie kurz vor dem Aus stand und Matchbälle abwehren musste, hat Scharapowa nur noch 5 Games abgegeben.

Nun von Bouchard gefordert

Im Viertelfinal kommt es zum Duell mit der 20-jährigen Kanadierin Eugenie Bouchard (WTA 7). Die Vorjahres-Halbfinalistin setzte sich gegen Irina-Camelia Begu (Rou) 6:1, 5:7 und 6:2 durch. Bouchard führte im 2. Satz bereits mit Doppelbreak und 3:0, ehe sie 5 Games in Folge verlor und anschliessend den Umweg über den 3. Satz gehen musste.

Auch Halep weiter

Den Einzug in die Runde der besten 8 stellte auch Simona Halep sicher. Die Nummer 3 der Welt benötigte für ihren 6:4, 6:2-Sieg gegen die Belgierin Yanina Wickmayer (WTA 80) nur 79 Minuten. Im Viertelfinal kommt es für Halep zum Duell mit der Russin Ekaterina Makarowa (WTA 11), welche mit Julia Görges die letzte verbliebene Deutsche in 2 Sätzen aus dem Turnier warf.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 25.01.2015, 07:00 Uhr

Resultate