Serena Williams fegt Kirilenko vom Platz

Serena Williams hat ihre überzeugende Form an den Australian Open auch gegen Maria Kirilenko unter Beweis gestellt. Die Amerikanerin brauchte für den Viertelfinal-Einzug nur gerade 56 Minuten. Viktoria Asarenka stand nur eine Minute länger auf dem Platz.

Video «Tennis: Australian Open, Achtelfinal, Serena Williams - Kirilenko, wichtigste Ballwechsel» abspielen

Entscheidende Ballwechsel S. Williams - Kirilenko

2:03 min, vom 21.1.2013

6:2, 6:0 - Serena Williams liess Maria Kirilenko (WTA 15) aus Russland keine Chance. Die Amerikanerin überzeugte mit ihrem Service (87 Prozent erster Aufschläge im Feld) und ihrer Effizienz (5 von 7 Breakchancen genutzt).

Williams, die im gesamten Turnier erst 8 Games abgegeben hat, erzielte doppelt so viele Punkte wie ihre Widersacherin. Die Olympiasiegerin von London trifft nun auf ihre Landsfrau Sloane Stephens (WTA 25). Die 19-Jährige setzte sich gegen Bojana Jovanovski (Ser) mit 6:1, 3:6 und 7:5 durch.

Asarenka unspektakulär

Viktoria Asarenka genügte eine durchschnittliche Leistung, um gegen die Russin Jelena Wesnina (WTA 47) souverän mit 6:1 und 6:1 zu gewinnen. Der Titelverteidigerin unterliefen gegen eine schwache Gegnerin aber dennoch viele Eigenfehler, womit sich eine Partie auf mässigen Niveau entwickelte.

Ausserdem produzierte die Weissrussin 7 Doppelfehler. Im 2. Satz lag Asarenka gleich zu Beginn mit Break in Rückstand, realisierte dann aber 6 Games in Folge und beendete die Partie nach 57 Minuten.

Kusnezowa siegt weiter

Im Viertelfinal trifft Asarenka auf die Russin Swetlana Kusnezowa. Die in der Weltrangliste wegen einer Knieverletzung mittlerweile auf Position 75 abgerutschte 27-Jährige setzte sich gegen die ehemalige Weltnummer 1 Caroline Wozniacki (WTA 10) in 3 Sätzen mit 6:2, 2:6 und 7:5 durch.

Asarenka mit Respekt

«Das wird eine ganz schwierige Partie», blickte Asarenka unmittelbar nach ihrem Sieg voraus. «Kusnezowa spielt sehr stark momentan und sie weiss, wie man Grand-Slam-Turniere spielt und Major-Titel gewinnt.» Kusnezowa hatte 2004 die US Open und 2009 die French Open gewonnen.

Resultate