So spielte sich Wawrinka in den Achtelfinal von Melbourne

Stan Wawrinka gewann in der 3. Runde der Australian Open gegen den Tschechen Lukas Rosol in 3 Sätzen mit 6:2, 6:3 und 7:6 (7:3). Den Spielverlauf zum Nachlesen im Ticker.

Stan Wawinka

Bildlegende: Stan Wawrinka Dank starkem Auftritt in den Achtelfinals der Australian Open. SRF

Live

Tennis: Melbourne, 3. Runde, Wawrinka - Rosol 6:2, 6:4, 7:6 (7:3)

Die Resultat-Übersicht der Australian Open

Automatische Aktualisierung
  • 6 :45

    Der nächste Gegner

    Mit Milos Raonic wartet in den Achtelfinals ein Spieler in Top-Form auf Wawrinka. Der 1,96 Meter grosse Kanadier, der zu Jahresbeginn den Final von Brisbane gegen Roger Federer gewonnen hatte, steht wie Wawrinka ohne Satzverlust im Achtelfinal. Raonic bezwang den Serben Viktor Troicki ohne Probleme mit 6:2, 6:3 und 6:4.

  • 6 :41

    Das Outfit sorgt für Gesprächsstoff

    An den French Open 2015 sorgte die Hose von Wawrinka für Aufsehen, jetzt gibt die Farbe seines Outfits zu Reden. Der Schweizer erklärt: «So können mich wenigstens alle im Stadion sehen».

  • 6 :38

    Historischer Sieg

    Mit dem 3:0-Erfolg über Rosol feiert Wawrinka nicht nur den Einzug in die Achtelfinals der Australian Open, sondern auch seinen 400. Sieg auf der ATP-Tour.

  • 6 :36

    «Stan-the-man» souverän

    Die Aufschlag-Maschine war auch heute nicht zu stoppen. Bei seinem 6:2, 6:3 und 7:6-Erfolg über Lukas Rosol (ATP 51) schlug Wawrinka nicht weniger als 18 Asse. Beinahe jeder 2. Aufschlag des Schweizers wurde nicht retourniert.

    Die Weltnummer 4 gab nach einem starken Startsatz im 2. Umgang zwar einen Break-Vorsprung preis, durchbrach den Service von Rosol aber umgehend erneut und servierte das 2:0 nach Sätzen sicher nach Hause.

    Im 3. Satz kam Rosol zwar wieder zu einer Break-Chance, der Romand wehrte diese aber erfolgreich ab und spielte sich ins Tiebreak. Dort spielte Wawrinka stark und profitierte von 2 Fehlern seines Gegners. Nach gut 2 Stunden entschied der 30-Jährige die Partie mit einem Rückhand-Winner für sich.

  • 6 :14

    SIEG WAWRINKA

    Rosol spielt 2 Bälle ins Aus und so kommt Wawrinka zu 2 Matchbällen. Der Schweizer verwertet den 1. gleich, gewinnt den 3. Satz mit 7:6 (7:3) und steht im Achtelfinal der Australian Open.

    Wawrinka freut sich

    Bildlegende: Stan Wawrinka Verhaltener Jubel trotz starkem Spiel. SRF

  • 6 :11

    Schiedsrichter-Entscheid

    Beim Stand von 2:3 aus Sicht von Wawrinka kommt es zu Diskussionen. Der Schweizer spielt den Ball noch auf die Linie, doch es ist ein «Out»-Ruf zu hören. Wawrinka ist der Meinung, dieser kam nach dem Schlag des Tschechen, doch der Schiedsrichter sieht dies anders. Der Punkt wird wiederholt – und geht dann doch noch an den Romand.

    Rosol schlägt den Ball zwischen den Beinen durch

    Bildlegende: Glück für Rosol Der Tscheche hätte den Ball wohl nicht mehr ins Feld spielen können. SRF

  • 6 :07

    Noch keine Minibreaks

    Nach 5 gespielten Punkten ist im Tiebreak noch alles in der Reihe. Rosol führt mit 3:2.

  • 6 :03

    Es geht ins Tiebreak

    Mit einem Game zu Null spielt sich Wawrinka in die Kurz-Entscheidung.

  • 6 :01

    Rosol führt trotz Fehlern mit 6:5

    Beim Tschechen spielen die Nerven etwas mit. Aufgrund eines Doppelfehlers und 2 weiteren unerzwungenen Fehlern geht sein Aufschlagspiel über Einstand. Rosol muss bei 40:40 über den 2. Service, doch Wawrinka macht zu wenig aus dieser Möglichkeit und lässt sein Gegner 6:5 in Führung gehen.

  • 5 :53

    Rosol weiter souverän

    Rosol lässt nichts anbrennen und geht dank gutem Aufschlag erneut in Führung. Wawrinka ist beim Stand von 4:5 in seinem nächsten Service-Game gefordert.

  • 5 :49

    Schnelles Game

    Nach zwei knappen Service-Games des Schweizer geht es dieses Mal schnell. Wawrinka gleicht problemlos zum 4:4 aus. Wer behält in der Schlussphase dieses Matches die Nerven?

  • 5 :48

    Rosol überzeugend

    Der Tscheche serviert stärker und kann Wawrinka bei eigenem Aufschlag kontrollieren. Rosol gesteht dem Schweizer in diesem Service-Game nur gerade einen Punkt zu und legt 4:3 vor.

  • 5 :45

    Heikle Phase

    Wawrinka ist bei eigenem Aufschlag stark gefordert und muss Rosol gar eine Break-Möglichkeit zugestehen. Doch der Service des Schweizers ist erneut schnell und präzise und hilft ihm, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Da Rosol sein Service-Game zuvor mühelos durch brachte steht es nun 3:3.

    Statistik Aufschlag

    Bildlegende: Eindrücklich Jeder 2. Service von Wawrinka wird von Rosol nicht retourniert. SRF

  • 5 :34

    Wawrinka gleicht aus

    Der Schweizer gerät bei eigenem Aufschlag etwas unter Druck. Beim Stand von 30:30 macht Wawrinka mit einem Ass (210 km/h schnell!) und einem Rückhand-Winner aber alles klar und zieht zum 2:2 nach.

  • 5 :30

    Der 3. Satz beginnt ausgeglichen

    Wawrinka kämpft um jeden Ball und ist schnell unterwegs, für eine Break-Chance reicht es in den ersten beiden Aufschlagspielen von Rosol allerdings nicht. Der Tscheche führt nach 3 Games mit 2:1.

  • 5 :25

    Solider Auftritt

    Wawrinka kann sich auch in Umgang Nummer 2 auf seinen guten Aufschlag verlassen. Zwar gelang es Rosol, dem Schweizer den Service abzunehmen (Rebreak), doch die Baisse des Schweizer hielt nur kurz an. Wawrinka retournierte im darauffolgenden Aufschlagspiel des Tschechen stark und holte sich ein erneutes Break. Nach 31 Minuten verwertete der Romand den Satzball zur 2:0-Führung.

    Statistik Satz 2

    Bildlegende: 9 Asse Der Aufschlag des Schweizers funktioniert. SRF

  • 5 :19

    SATZ WAWRINKA

    Der Lausanner bringt seinen Aufschlag diesmal souverän durch und serviert den 2. Umgang nach Hause.

  • 5 :17

    BREAK WAWRINKA

    Die Weltnummer 4 scheint sich gleich vom Rebreak erholt zu haben und ist bei Aufschlag Rosol erneut stark. Mit einem Rückhand-Winner holt sich Wawrinka die nächste Break-Möglichkeit. Sein tschechischer Gegner schenkt ihm das Game schliesslich mit einem Doppelfehler. Der Schweizer schlägt beim Stand von 5:3 zum Gewinn des 2. Satzes auf.

    Wawrinka locker

    Bildlegende: Lockere Sache? Ein Game fehlt dem Schweizer noch zum Gewinn des 2. Satzes SRF

  • 5 :13

    Break und Rebreak

    Wawrinka nimmt Rosol in überzeugender Manier den Service ab – im anschliessenden Aufschlagspiel des Schweizers passt bei diesem aber nicht mehr viel zusammen. Der Romand scheint nach einem Doppelfehler völlig aus dem Konzept zu sein und muss das Rebreak hinnehmen.

  • 5 :09

    --> Das Sonntags-Programm

    Belinda Bencic kommt in der Nacht auf Sonntag zum Einsatz. Die 18-Jährige spielt um 01:00 Uhr in der Rod Laver Arena gegen Maria Scharapowa. Roger Federer tritt auf dem gleichen Platz in der Night-Session gegen David Goffin an (ca. 10:30 Uhr Schweizer Zeit).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.01.2016, 04:15 Uhr