Startschuss gegen den Bewunderer

Roger Federer bestreitet seine Erstrundenpartie an den Australian Open gegen Benoit Paire in der Nacht auf Dienstag (ab 04.30 Uhr auf SRF zwei). Gegen den Franzosen, der sich als Fan des Schweizers bezeichnet, geht es darum, schnell den Rhythmus zu finden.

Benoit Paire.

Bildlegende: «Habe ihn immer bewundert» Benoit Paire freut sich auf das Duell mit Roger Federer. EQ Images

Benoit Paire (ATP 46) hat bislang auf der ATP-Tour noch keine grossen Stricke zerrissen. Das Bestergebnis des Franzosen an einem Grand-Slam-Turnier ist die Qualifikation für die 3. Runde in Wimbledon. Doch im letzten Jahr etablierte sich Paire mit insgesamt 26 Siegen in den Top 50 der Weltrangliste. Er stand in Belgrad im Final, in s-Hertogenbosch (Ho) im Halbfinal und bestätigte seine gute Form vor Wochenfrist in Chennai, wo er zusammen mit Stanislas Wawrinka das Doppel-Turnier gewinnen konnte.

Für Federer geht es gegen Paire in erster Linie darum, nach seiner 9-wöchigen Wettkampfpause den Rhythmus zu finden: «Dieses Spiel kann und muss mir viele Rückschlüsse erlauben», so der 31-Jährige. «Ich freue mich aber riesig, dass es wieder losgeht.» Federer darf in der Rod-Laver-Arena auf die Unterstützung des Publikums zählen: Laut einer Umfrage ist der Baselbieter in Australien nämlich der beliebteste Sportler. Dabei liess er sogar einheimische Rugby- und Cricket-Stars hinter sich.

Wawrinka schaut mit Popcorn zu

Paire, der als spektakulärer und emotionaler Spieler bekannt ist, ist gegen Federer der krasse Aussenseiter. Im bisher einzigen Duell mit dem Schweizer blieb Paire im letzten Herbst in Basel chancenlos (2:6, 2:6). Trotzdem stellt für den Rückhand-Spezialisten das Duell mit dem Rekord-Grand-Slam-Sieger ein Höhepunkt dar: «Ich habe ihn immer bewundert», sagte Paire in Basel, «mehr als Rafael Nadal.»

Der 23-Jährige ist sich bewusst, dass es sehr schwer werden wird, die nächste Runde zu erreichen. «Man kann nicht von einer guten Ziehung sprechen», twitterte Paire, nachdem bekannt geworden war, dass er gegen Federer wird spielen müssen. Wawrinka antwortete ihm: «Ich besorge mir Popcorn... Showtime!»

Video «Federer im Schnellzugstempo im Halbfinal («sportaktuell»)» abspielen

Das Duell Federer - Paire in Basel (26.10.2012)

1:56 min, vom 26.10.2012

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Auf SRF zwei und im Livestream können Sie das Erstrundenspiel von Roger Federer gegen Benoit Paire in der Nacht auf Dienstag live mitverfolgen. Die Partie dürfte nicht vor 04.30 Uhr beginnen.

Australian Open