Zum Inhalt springen

Header

Video
French Open in den Herbst verlegt
Aus sportaktuell vom 17.03.2020.
abspielen
Inhalt

Verschiebung wegen Coronavirus French Open auf den 20. September verlegt

Verschiebung um 4 Monate: Statt wie geplant am 24. Mai beginnen die French Open in Paris erst am 20. September.

Die Veranstalter der French Open haben auf die Corona-Krise reagiert und das berühmteste Sandplatzturnier im Tennis in den Herbst verlegt. Demnach soll das Grand-Slam-Turnier vom 20. September bis 4. Oktober stattfinden. Ursprünglich waren die French Open vom 24. Mai bis 7. Juni geplant.

«Niemand kann heute voraussagen, wie die Gesundheitssituation am 18. Mai sein wird (wenn die Qualifikation beginnen würde, Anm. d. Red.)», schrieb der französische Tennisverband in einer Mitteilung. Der gegenwärtige Lockdown verunmögliche es, das Turnier vorzubereiten und an den geplanten Daten zu organisieren.

Frankreich ist stark von der Corona-Pandemie betroffen, bis am Dienstagnachmittag waren dort rund 150 Menschen der Lungenkrankheit Covid-19 erlegen.

Wimbledon als zweites Major-Turnier 2020

Damit wäre Wimbledon nun das zweite Grand-Slam-Turnier im Kalenderjahr 2020. Das prestigeträchtige Rasenturnier ist auf Ende Juni in London terminiert. Die Veranwortlichen erklärten am Dienstagabend, dass das Turnier wie geplant ab dem 29. Juni stattfinden soll.

Die US Open wären ab dem 24. August geplant. Zwischen dem Finalwochenende in New York und dem Turnierstart in Paris würde damit Stand jetzt nur eine Woche liegen.

Die French Open wurden 1891 ursprünglich als französische Meisterschaften erstmals ausgetragen, seit 1925 sind auch ausländische Spielerinnen und Spieler zugelassen. Einzig in den Jahren während des ersten und zweiten Weltkriegs (1915-1919 sowie 1940-1945) wurde Roland Garros nicht ausgetragen.

Video
Aus dem Archiv: Nadal gewinnt zum 12. Mal in Paris
Aus sportlive vom 09.06.2019.
abspielen

Radio SRF 4 News; 11.3.2020; 5:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von James Wright  (romantischer Rationalist)
    Ich hätte da eine Super-Idee: Die Spiele finde ohne Zuschauer im Stadion statt. Stattdessen könnte man Zuschauerattrappen (Puppen, Transparente oder Projektionen) auf den Tribünen installieren und mit eingespielter Applaus-Akustik hinterlegen. Wie wäre das denn? Eine Riesen-Stimmung im Publikum ohne einen einzigen physischen Menschen ;-) Lasse diese Idee gerne patentieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Schmid  (W. Schmid)
    Ich denke Tennis könnte man gut ohne Zuschauer spielen. Wer will denn noch das Gestöhne der Damen hören und auch immer mehr von den Herren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Müller  (KaMü)
    Meine erste Reaktion auf diese Terminierung war: man hätte den Termin mit dem US Open abstimnmen sollen. Doch mein 2. Gedanke ist: DT macht es vor mit seinem "America first". Da sollen die anderen nicht hinten anstehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen