Was macht Andy Murray denn da?

Frühe Bettruhe vor dem grossen Final? Von wegen. Andy Murray treibt sich um 1:15 Uhr nachts noch im Stadion herum.

Am Sonntag um 19:30 Uhr Ortszeit bestreitet Andy Murray gegen Novak Djokovic seinen 5. Australian-Open-Final. Seine Vorbereitung? Er ist morgens um halb zwei Uhr noch im Stadion. Der Grund? Sein Bruder Jamie.

Dieser stand an der Seite des Brasilianers Bruno Soares im Doppelfinal, der erst spät begann. «Andy, du solltest längst im Bett sein. Ich weiss nicht, weshalb du hier bist und Fotos macht», schmunzelte Jamie Murray bei der Siegerehrung.

Die Familie geht vor

Den Final, den Jamie gewann, schaute sich Andy übrigens nicht an. «Es ist für mich nervenaufreibend, seine Matches zu schauen. Ich werde es deshalb nicht tun», hatte der 28-Jährige nach seinem Halbfinalsieg gesagt. Die Siegerehrung liess er sich aber nicht entgehen – Final am Sonntag hin oder her.