Wawrinka: Hoffnungsvoll in New York

Stanislas Wawrinka startet am Mittwoch gegen den Tschechen Radek Stepanek in die US Open. Obwohl er gegen die Weltnummer 58 noch nie gewinnen konnte, ist die Zuversicht gross.

Stanislas Wawrinka

Bildlegende: Fokussiert Stanislas Wawrinka erwartet viel von sich an den diesjährigen US Open. Keystone

Wawrinka verlor sämtliche vier Direktduelle gegen Stepanek - allerdings liegen diese schon mehr als vier Jahre zurück. Nach dem Erreichen des Achtelfinals im Vorjahr (Aufgabe gegen Novak Djokovic) ist der Einzug in die Runde der letzten 16 auch in diesem Jahr sein Ziel.

«Wir sind bereit für die US Open», sagte Wawrinkas Coach Magnus Norman in einem Interview mit der Berner Zeitung. «Er hat seinen Return in den letzten Monaten stark verbessert, weshalb es für einen Angriffsspieler wie Stepanek schwierig wird, sich durchzusetzen.»

«Selbstvertrauen ist wieder da»

Fragezeichen gibt es bei Wawrinkas Formstand: Nach einer starken Sandplatz-Saison (Sieg in Estoril, Final in Madrid, Viertelfinal an den French Open) gewann Wawrinka an den letzten vier Turnieren nur zwei Spiele.

«Es sind nur kleine Dinge, die fehlten», erklärt Norman. «In der vergangenen Woche konnten wir viel trainieren. Er schlägt den Ball hervorragend und das Selbstvertrauen ist wieder da.»

Video «Tennis: US Open, Wawrinka - Djokovic» abspielen

Rückblick: Wawrinka muss gegen Djokovic aufgeben (05.09.2012)

3:25 min, aus sportaktuell vom 5.9.2012

Resultate