Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Wawrinka trotz Aufholjagd gescheitert

Stan Wawrinka dreht gegen Milos Raonic einen 0:2-Satzrückstand und scheidet dennoch im Achtelfinal von Melbourne aus. Den Champion von 2014 schienen am Ende die Kräfte zu verlassen.

Legende: Video «Zusammenfassung Raonic - Wawrinka» abspielen. Laufzeit 2:52 Minuten.
Vom 25.01.2016.

Nach 3:43 Stunden war das Out Wawrinkas Tatsache. Mit 4:6, 3:6, 7:5, 6:4, 3:6 musste sich der Schweizer dem formstarken Raonic geschlagen geben. Das Match hätte auch früher ein Ende nehmen können.

Denn was lange eine klare Angelegenheit zugunsten des Kanadiers war, entwickelte sich erst ab Ende des 3. Satzes noch zur Zitterpartie. Letztlich hatte Raonic die besseren Nerven. Hatte er im 4. Umgang noch 6 Breakchancen vergeben, verwertete er im Entscheidungssatz die 2. Möglichkeit zum wegweisenden 4:2.

Momentum schien auf Wawrinkas Seite

Wawrinka hatte dem Servicespezialisten nun nichts mehr entgegenzusetzen. Das Momentum war nach dem wundersamen Ausgleich zum 2:2 in den Sätzen scheinbar auf seine Seite gekippt.

Die Geste mit dem Zeigefinger an die Schläfe gab aus Schweizer Sicht Anlass zur Hoffnung. Würde «Marathon-Stan» zum 7. Mal in seiner Karriere ein Match nach 0:2-Rückstand noch drehen können? Die Antwort fiel negativ aus. In der Endausmarchung verliessen Wawrinka die Kräfte. Es ist nun bereits die 4. Niederlage in Folge des 30-Jährigen in einem Fünfsätzer (Davis Cup ausgenommen).

Die letzten Fünfsätzer von Wawrinka

2015
Wimbledon VF Richard Gasquet
6:4, 4:6, 6:3, 4:6, 9:11
2015
Australian Open HF
Novak Djokovic
6:7, 6:3, 4:6, 6:4, 0:6
2014
US Open VFKei Nishikori
6:3, 5:7, 6:7, 7:6, 4:6

Raonic im Viertelfinal gegen Monfils

Nach dem Titel 2014 und dem Halbfinal-Out vor einem Jahr muss der Romand früher als geplant die Koffer packen. Raonic setzt hingegen seinen Siegeszug fort. Er trifft im Viertelfinal auf Gaël Monfils. Mit seinem Sieg im Final von Brisbane gegen Roger Federer hatte er seine gute Form angedeutet, vor dem Match gegen Wawrinka hatte er keinen Satz abgegeben.

«Es ist der nächste Schritt auf dem Weg, meine Ziele zu erreichen. Das war mein erster Sieg in der Rod Laver Arena», erklärte Raonic im Platzinterview. Dank seinem neuen Coach Carlos Moya sei er ruhiger geworden. Das habe man im 5. Satz gesehen, meinte er.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Australian Open

Legende: Video «Raonic über seine Ziele und Neo-Coach Moya (englisch)» abspielen. Laufzeit 2:11 Minuten.
Vom 25.01.2016.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Luca Hofmann, Schweiz
    Es ist schade das Stan verloren hat aber was MR heute gezeigt hat war einfach sehr stark
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Sieber, SG
    Schade für Stan. Raonic super gespielt und die Kräfte besser eingeteilt. Raonic gehört von Anfang der AO016 zu meinen Favoriten. Wünsche ihm gutes Gelingen! C'mon!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von joe johnson, solothurn
    ja das gibts nicht viel zu sagen. das muss man akzeptieren können. raonic hat heute super gespielt. wenn der das level halten kann hat er potential für ganz weit nach vorne. wir werden es sehen, ob es nur eine sternstunde war oder der start eines neuen absoluten topspielers. schon in brisbane war er sehr überzeugend mit seinem neuen netzspiel etc. der bursche hat schon potential. schade für stan. aber ich denke das wird er akzeptieren können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen