Wawrinka warnt vor Startgegner Sousa

Hinter Stan Wawrinkas Formstand stehen vor dem Wimbledon-Start einige Fragezeichen. In der Vorbereitungswoche von einer Krankheit zurückgeworfen, wartet in der 1. Runde mit dem Portugiesen Joao Sousa ein unangenehmer Gegner.

Stan Wawrinka vor dem Start in Wimbledon.

Bildlegende: Grosses Fragezeichen Wie fit ist Stan Wawrinka wirklich? Keystone

«Ich kenne ihn gut, habe schon oft mit ihm trainiert. An einem guten Tag kann er deutlich besser spielen, als es sein Ranking vermuten lässt. Das hat er auch in Halle gegen Federer gezeigt», warnte Stan Wawrinka im Tages-Anzeiger vor seinem Startgegner Joao Sousa (ATP 41).

Dass er in der Vorbereitung von einer Krankheit zurückgeworfen wurde, habe ihn schon geschwächt, gibt der 29-jährige Romand zu. Zuversichtlich stimmt ihn die Tatsache, dass «ich das Turnier im Queen’s Club bestritt und schon seit einiger Zeit auf Rasen spiele».

Sousa auf dem Vormarsch

Auf solche Erfahrungswerte kann Sousa nicht zurückgreifen. Die Partie in Halle war für den Portugiesen die erste auf Rasen überhaupt. Der 25-Jährige schaffte den Durchbruch auf der ATP-Tour im vergangenen Jahr, als er in Kuala Lumpur seinen ersten und bislang einzigen Titel gewann. Im Ranking machte er in den letzten 12 Monaten einen Sprung von Platz 106 auf 41.

Resultate

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Wawrinka-Sousa ab 13:10 Uhr live. Ab 14:00 Uhr werden im Wechsel auch Bilder vom Spiel Federer-Lorenzi gezeigt. Im Stream halten wir Sie ebenfalls auf dem Laufenden.