Williams folgt Muguruza in den Wimbledon-Final

Im Wimbledon-Final kommt es am Samstag zu einem «Generationen-Duell» zwischen der 33-jährigen Serena Williams (USA/WTA 1) und der 12 Jahre jüngeren Garbine Muguruza (Sp/WTA 20).

Video «Tennis: Wimbledon, Halbfinal S. Williams - Scharapowa, entscheidende Punkte» abspielen

S. Williams - Scharapowa: Die entscheidenden Punkte

1:58 min, vom 9.7.2015

Serena Williams machte im Halbfinal kurzen Prozess mit Maria Scharapowa (WTA 4). Die amerikanische Weltnummer 1 setzte sich mit 6:2, 6:4 gegen die Russin durch. Für Scharapowa geht damit eine schwarze Serie weiter. Gegen Williams konnte sie von nunmehr 20 Duellen nur deren 2 gewinnen. Der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 2004.

Den «Serena Slam» vor Augen

Williams kommt ihrem Ziel, dem «Serena Slam», damit einen Schritt weiter. Die 20-fache Grand-Slam-Siegerin könnte in London im 25. Major-Final das 4. Turnier auf höchster Stufe in Serie gewinnen, nachdem sie 2014 die US Open sowie in diesem Jahr an den Australian sowie den French Open triumphiert hatte.

Es wäre das 2. Mal nach 2002/2003, dass ihr dieses Kunststück gelingt. «Das ist so aufregend, ich war wirklich nervös, es ist ja lange her, dass ich hier so weit gekommen bin», sagte Williams, die 2012 ihren letzten von bislang 5 Titel im All England Club gewonnen hatte.

Premiere für Muguruza

Im Final am Samstag bekommt es Williams mit einer «Major-Final-Debütantin» zu tun. Bei ihrer Halbfinal-Premiere auf höchster Stufe startete Garbine Muguruza, die im Viertelfinal Timea Bacsinszky ausgeschaltet hatte, gegen die Polin Agnieszka Radwanska (WTA 13) furios.

Doch die Spaniern konnte diese Pace nicht durchziehen. Gleichzeitig drehte Radwanska mächtig auf, sicherte sich 6 Games in Folge und führte im Entscheidungssatz bereits mit Break.

«  Ich habe keine Worte dafür, ich bin so glücklich »

Garbine Muguruza

Muguruza schaffte aber auf beeindruckende Art und Weise die Wende und sicherte sich nach 115 Minuten den 6:2, 3:6, 6:3-Sieg. Die 21-Jährige steht als erste Spanierin seit Conchita Martinez (French Open 2000) in einem Major-Endspiel.

«Ich habe keine Worte dafür, ich bin so glücklich», frohlockte Muguruza. «Es ist wie ein Traum, aber ich will den Titel und muss weiter konzentriert bleiben.» Die beiden trafen bislang 3 Mal aufeinander: Die beiden Duelle an den Australian Open gewann Williams, das an den French Open Muguruza.

Video «Tennis: Wimbledon, Halbfinal Muguruza - Radwanska, Highlights» abspielen

Muguruza - Radwanska: Die Live-Highlights

3:01 min, vom 9.7.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.07.15, 14:00 Uhr

Resultate