Williams-Sisters jagen und überholen Graf

Venus Williams ist in Wimbledon dank einem Zweisatzsieg gegen Julia Putinzewa in Runde 3 eingezogen. Mit dem Erfolg knackte die Amerikanerin einen Rekord von Steffi Graf. Venus' Schwester ist gleichzeitig auf der Jagd nach den Bestmarken der deutschen Tennis-Legende.

Venus und Serena Williams besprechen sich während einer Doppel-Partie in Wimbledon 2014.

Bildlegende: Erfolgreich Venus (l.) und Serena Williams. Keystone/Archiv

Venus Williams hatte in der 2. Runde von Wimbledon gegen die Kasachin Julia Putinzewa zwar im 1. Satz zu kämpfen, letztlich feierte sie aber einen ungefährdeten 7:6, 6:4-Sieg. Dieser bedeutete nicht nur den Einzug in die 3. Runde, sondern gleichzeitig einen Eintrag in die Tennis-Geschichtsbücher.

Video «Tennis: Wimbledon, Venus Williams - Julia Putinzewa, Matchball» abspielen

Venus Williams - Julia Putinzewa: Der Matchball

0:16 min, vom 2.7.2015

Für die ältere Williams-Schwester war es nämlich der 75. Einzel-Erfolg in Wimbledon. Damit ist sie nun alleinige Rekordhalterin in dieser Statistik. Bisher lag die 35-Jährige noch gleichauf mit Steffi Graf.

Serena rückt Graf immer näher

Einen ihrer Rekorde musste die deutsche Tennis-Legende damit also bereits an eine Williams abtreten. Und die nächsten könnten schon bald folgen. Denn Serena hat gleich zwei von Grafs Marken ins Visier genommen. Die Weltranglisten-1. und Dominatorin der letzten Jahre hatte sich erst vor knapp einem Monat an den French Open in Paris ihren 20. Grand-Slam-Titel gesichert. Bis zum Rekord von Graf fehlen der 33-Jährigen damit noch zwei Erfolge.

«  Serena hat das Potenzial, noch viel mehr Titel zu gewinnen »

Steffi Graf

Kaum jemand zweifelt daran, dass Serena dieses Kunststück gelingen wird, am wenigsten Graf selber: «Es ist unglaublich, was sie gerade erreicht. Sie hat das Potenzial, noch viel mehr Titel zu gewinnen», sagte die heute 46-Jährige nach Williams Sieg an den French Open.

Grand Slam in diesem Jahr realistisch

Egalisieren kann Serena die Marke von Graf noch in diesem Jahr. Sollte sie das schaffen, würde sie noch in einer anderen Sparte mit der Deutschen gleichziehen. Triumphiert sie auch in Wimbledon und an den US Open, hätte sie in diesem Jahr alle Major-Turniere gewonnen und damit als erst vierte Spielerin den Grand Slam geschafft. Als letzter war dieses Kunststück Graf 1988 gelungen.

Video «Tennis: Final French Open Frauen» abspielen

Serena Williams gewinnt die French Open 2015

0:57 min, aus sportaktuell vom 6.6.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.07.15, 14:00 Uhr