Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wimbledon live bei SRF 4 von 8 Schweizern am Montag im Einsatz

Neben Belinda Bencic und Stan Wawrinka starten am Montag auch Ylena In-Albon und Henri Laaksonen ins Turnier.

Belinda Bencic in Wimbledon.
Legende: Hält der Fuss? Für Belinda Bencic wird das erste Spiel in Wimbledon zur Standortbestimmung. Keystone/Peter Klaunzer

4 Schweizer und 4 Schweizerinnen haben in diesem Jahr den Sprung ins Hauptfeld von Wimbledon geschafft. Die Hälfte davon steht am Montag bereits im Einsatz.

Den Auftakt macht die Grand-Slam-Debütantin Ylena In-Albon (WTA 113) um 12:00 Uhr auf dem Aussenplatz 10. Sie trifft auf die Amerikanerin Alison Riske (WTA 36).

Die weiteren Schweizer Einsätze:

  • Belinda Bencic (WTA 16): Die Ostschweizerin wird am späteren Nachmittag zu ihrer Partie gegen die Chinesin Qiang Wang (WTA 140) antreten. Zuvor finden auf Court 12 eine Männer- und eine Frauen-Partie statt. Bencic dürfte kaum vor 16:00 Uhr zum Zug kommen. Noch ist unklar, wie gut sich die Olympiasiegerin von ihrer Fussverletzung erholt hat, die sie vor knapp einer Woche im Final von Berlin zur Aufgabe gezwungen hatte.
Video
Archiv: Bencic muss im Berlin-Final aufgeben
Aus Sportpanorama vom 19.06.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 14 Sekunden.
  • Stan Wawrinka (ATP 265): Der Waadtländer, der mit einer Wildcard an der Church Road antritt, wird auf Court 2 antreten, wo zuvor ebenfalls noch zwei andere Partien angesetzt sind. Auch sein Spiel gegen den an Nummer 10 gesetzten Jannik Sinner dürfte kaum vor 16:00 Uhr beginnen.
  • Henri Laaksonen (ATP 95): Aus Schweizer Sicht den Abschluss macht der Schaffhauser gegen den aufstrebenden Engländer Ryan Peniston (ATP 147). Auf Court 3 ist das Duell als letzte Partie des Tages angesetzt und wird wohl nicht vor 18:00 Uhr beginnen.

Der 1. Wimbledon-Tag bei SRF

Box aufklappen Box zuklappen

Am Montag steht bei SRF eine geballte Ladung Tennis auf dem Programm. Sie können alle 4 Schweizer Einsätze in voller Länge verfolgen:

  • 12:00 Uhr: Ylena In-Albon vs. Alison Riske
  • ca. 16:00 Uhr: Belinda Bencic vs. Qiang Wang
  • ca. 16:00 Uhr: Jannik Sinner vs. Stan Wawrinka
  • ca. 18:00 Uhr: Ryan Peniston vs. Henri Laaksonen

Im Stream auf srf.ch/sport und in der Sport App sind Sie garantiert hautnah mit dabei. Auch auf SRF zwei wird ab 12:00 Uhr live aus Wimbledon gesendet, unter anderem wird dort die Erstrunden-Partie Novak Djokovic vs. Kwon Soon-Woo begleitet.

Nebst den Kommentatoren Stephan Liniger und Adrian Arnet wird Sie am Mikrofon Patty Schnyder begleiten.

Zudem streamen wir täglich unkommentiert auf unserer Webseite sowie in der Sport App sämtliche Einzelpartien, die auf den 3 Hauptplätzen (Centre Court, Platz 1 und 2) stattfinden.

Djokovic eröffnet auf dem Centre Court

Traditionell wird das 3. Grand-Slam-Turnier des Jahres auf dem Centre Court vom Titelverteidiger eröffnet. Novak Djokovic trifft ab 14:30 Uhr auf den Südkoreaner Kwon Soon-Woo (ATP 75). Später wird dort auch Andy Murray (gegen James Duckworth/AUS) im Einsatz stehen.

Radio SRF 3, Bulletin, 24.06.22, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen
%}

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Let‘s go!!

    Ich prognostiziere mal 5 Einzüge in die 2. Runde, 3 Einzüge in die 3. Runde, und einen Einzug mind. in den Achtelfinal.

    Ob mein Bauchgefühl ein Zutreffendes sein wird?
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Etwa 2 Schweizer werden den ersten Einsatz überleben.
    1. Antwort von Daniel Häberlin  (Svensk)
      2 von 4 Schweizern? Das alleine wäre ja schon eine super Quote! Und wenn dann auch noch 2 von 4 Schweizerinnen die erste Runde überstehen, wäre der Auftakt ja geradezu perfekt!
    2. Antwort von Arthur Malone  (Arthur.Malone)
      Ich denke überleben werden es alle. Es sind ja keine Gladiatorenkämpfe. Ausser die Regeln haben sich während Corona geändert.
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    WOW!!! 8 Spieler am Start.
    Gab es das schon einmal?
    Den Damen und Herren ganz viel Glück.