Bencic: Eine Motivationsspritze für Wimbledon

Vor dem Start ins Wimbledon-Turnier befindet sich Belinda Bencic in der Weltrangliste in einer komfortablen Situation. Als Nummer 22 ist sie so gut klassiert wie noch nie.

Belinda Bencic (mit zugekehrtem Rücken) und Martina Hingis lachen sich gegenseitig an.

Bildlegende: Erfolgsgespann Belinda Bencic und Martina Hingis haben allen Grund zum Lachen. EQ Images

Der Turniersieg am Samstag in Eastbourne hat Belinda Bencic 124'000 Dollar eingetragen. Und der Triumph bescherte der 18-jährigen Ostschweizerin noch einen weiteren Lohn: Sie kletterte in der Weltrangliste um 9 Positionen nach oben.

Damit belegt Bencic neu den 22. Platz und erreichte ihren Bestwert. Im Schweizer Vergleich bleibt sie allerdings die Nummer 2 hinter Timea Bacsinszky. Die Waadtländerin hielt sich trotz 3 Wochen Turnierpause an 15. Stelle.

Hingis als Botschafterin

Auch Martina Hingis, die zuletzt als Mentorin mit Bencic unterwegs war und nun ebenfalls in Wimbledon antritt (Doppel), kommt eine neue Ehre zuteil. Sie ist zur 1. globalen Botschafterin der Tennis-Hall-of Fame ernannt worden. Schon seit 2013 gehört sie diesem erlauchten Kreis an.

In ihrer neuen Rolle soll sie die Geschichte des Tennis bewahren und das Wachstum weiter fördern. «Ich bin begeistert über diese Zusammenarbeit und freue mich, die Botschaft der Hall of Fame in die Welt hinauszutragen», sagte Hingis.

Video «Tennis: WTA Eastbourne, Bencic - Konta» abspielen

Bencic: Im 3. Anlauf hats mit dem Turniersieg geklappt

4:16 min, aus sportaktuell vom 25.6.2015

Männer

Im ATP-Ranking sind nennenswerte Verschiebungen ausgeblieben. Novak Djokovic führt weiterhin mit beträchtlichem Abstand vor Roger Federer. Stan Wawrinka folgt auf Rang 4.