Zum Inhalt springen

Tennis allgemein Ein Gaudi für die Fans: Federer spielt im Schottenrock

In einem Exhibition-Match in Glasgow hat Andy Murray sein Comeback gegeben. Der Schotte musste den Sieg im Champions-Tiebreak Roger Federer überlassen. Der Baselbieter punktete auch beim Publikum.

Roger Federer musste im Showkampf gegen Andy Murray nie an seine Grenzen gehen und gewann dennoch mit 6:3, 3:6, 10:6. Der Einheimische konnte nicht verbergen, dass er seit Mitte Juli wegen einer Hüftverletzung pausiert. Die rund 13'000 Zuschauer bekamen trotzdem einige schöne und umkämpfte Ballwechsel zu sehen.

Der Höhepunkt spielte sich zu Beginn des 2. Satzes ab, nachdem Federer im Pauseninterview versprach, er würde im Schottenrock spielen, falls ihm jemand dieses Kleidungsstück besorge.

Fortsetzung von «Match for Africa»

Wenig später lief eine ältere Frau auf den Court – mit ihrem violetten Rock in der Hand und die Unterwäsche durch die umgebundene Jacke bedeckt. Ein Securitas war stets bemüht zu verhindern, dass nicht auch dieses Kleidungsstück noch fiel. «McFederer» brachte im Schottenrock sein Game zum 1:1 durch.

Die Einnahmen der Veranstaltung gehen an Wohltätigkeitsorganisationen. Murray spielte im April im Rahmen von «Match for Africa 3» in Zürich.

Das Ende der Show in Glasgow

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.