Federer macht den «Spiderman»

Vor 3 Wochen musste sich Federer wegen einem Meniskus-Riss unters Messer legen. Am Dienstag hat der «Maestro» das Training wieder aufgenommen.

Federer spielt einen Ball mit der Vorhand.

Bildlegende: Motiviert zurück ins Training Roger Federer IMAGO

Roger Federer war im Halbfinal der Australian Open an Novak Djokovic gescheitert. Am Tag danach kam es noch bitterer: Federer zog sich einen Meniskusriss zu und musste operiert werden. 20 Tage nach dem Eingriff nahm der Baselbieter das Training wieder auf und versuchte sich unter anderem als «Spiderman».

Mit Racket...

Die Weltnummer 3 ist zurück. Der «Maestro» verkündetet seine Rückkehr in die Trainingshalle auf den sozialen Medien und schrieb dazu: «Selten war ich so glücklich, auf den Trainingsplatz zurückzukehren.»

... und als «Spinnenmann»

Zuvor hatte Federer eine Trainingsschicht mit Gymnastikball statt Racket eingelegt und sich dabei als «Spiderman» versucht. Aufgrund seiner Verletzung hatte der Schweizer für die Turniere in Dubai und Rotterdam Forfait erklären müssen.

Für das am 7. März beginnende Turnier in Indian Wells ist die Teilnahme Federers fraglich. Auf die ATP-Tour zurückkehren könnte der Schweizer dementsprechend im April beim Masters-Turnier in Monte Carlo.

Video «Zwangspause für Federer» abspielen

Zwangspause für Federer

0:53 min, aus Tagesschau vom 3.2.2016