Zum Inhalt springen
Inhalt

Tennis allgemein Federer und Bencic verpassen Final am Hopman Cup

Roger Federer und Belinda Bencic haben am Hopman Cup in Perth eine Niederlage gegen Frankreich bezogen und den Einzug ins Endspiel verpasst. Im entscheidenden Mixed-Doppel zogen sie gegen Gasquet/Mladenovic den Kürzeren.

Legende: Video Bencic/Federer verpassen Final-Einzug abspielen. Laufzeit 03:49 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.01.2017.
  • Federer/Bencic verlieren das Mixed-Doppel gegen Gasquet/Mladenovic mit 2:4, 2:4.
  • Der «Maestro» hatte die Schweiz im 1. Einzel des Tages gegen Richard Gasquet souverän in Führung gebracht (6:1, 6:4).
  • Bencic musste im Anschluss gegen Kristina Mladenovic nach einer 4:6, 6:2, 3:6-Niederlage den Ausgleich hinnehmen.

Für Roger Federer und Belinda Bencic ist das Abenteuer Hopman Cup zu Ende. Nach Siegen gegen Grossbritannien und Deutschland musste das Schweizer Duo gegen Frankreich die erste Niederlage hinnehmen.

Das französische Gespann Richard Gasquet/Kristina Mladenovic behielt im abschliessenden Mixed-Doppel mit je einem Break pro Satz die Oberhand und machte mit einem 4:2, 4:2-Sieg den Einzug in den Final perfekt. Dort trifft Frankreich am Samstag auf die USA mit Jack Sock/Coco Vandeweghe.

Legende: Video Federers souveräner Auftritt gegen Gasquet abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.01.2017.

Federer serviert Gasquet ab

Im 1. Einzel des Tages hatte Federer mit Gasquet kurzen Prozess gemacht. Der Schweizer zeigte sich vor allem auf der Rückhandseite noch einmal stark verbessert und dominierte die Partie dank seinem ausgezeichneten Service fast nach Belieben. Sein 6:1, 6:4-Sieg stand nach nur gerade 56 Minuten fest.

Mladenovic stellt gegen Bencic auf 1:1

Teamkollegin Bencic stand im Anschluss doppelt so lange auf dem Court. Gegen ihre gute Freundin Mladenovic musste die 19-jährige Schweizerin nach einer 4:6, 6:2, 3:6-Niederlage den Ausgleich hinnehmen. Die Entscheidung fiel zu Beginn des 3. Satzes, als der äusserst stark aufschlagenden Französin das entscheidende Break gelang.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 06.01.2017, 10:20 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump (Juha Ilkka Stump)
    Dieser Wettbewerb scheint ein Fasnachtsanlass zu sein. Nicht nur Federer, sondern auch die Franzosen sind in bunten Kostümen aufgelaufen. Es ist wirklich komisch, dass die beiden Herren aus Basel und Lausanne, die bei jeder Gelegenheit betonen, wie viel ihnen die Schweiz bedeutet, manchmal nicht einmal dann das Nationaltrikot anziehen wollen, wenn man sie auf Knien darum bittet, während die Schweizer Fahne von zwei Slowakinnen, einer Ungarin und einer Kroatin hochgehalten wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Leider hat man einmal mehr die grosse Schwäche Bencics gesehen. Ihre Reaktion und Beschleunigung ist eine der Schlechtesten auf der WTA-Tour. Gegen niemanden ist es einfacher Asse zu schlagen. Sie gleicht dies mit Antizipation einigermassen aus. Gegen gute Aufschlägerinnen ist sie dann aber chancenlos. Wenn sie da den Hebel nicht ansetzt und nicht viel schneller wird, dann sind die Top5 unerreichbar. Der zweite Schwachpunkt: Timing des Aufschlags. Die grösse für einen guten Aufschlag hätte sie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rösli (Ursus-Beatus)
    MIR macht es einfach Riesenfreude und Vergnügen, Roger Federer beim Spielen zu zuschauen. Und ich hoffe, diese Freude und dieses Vergnügen noch lange haben zu können!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen