Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Im Gespräch mit Kuerten Federer: «Ich sehe keinen Grund für Training»

Der Baselbieter äussert sich in einem Online-Gespräch mit dem Brasilianer Gustavo Kuerten über die tennisfreie Zeit.

Roger Federer.
Legende: Denkt derzeit nicht gross an Tennis Roger Federer. Keystone

Roger Federer ist derzeit während der Corona-Pause ein gutes Stück vom Tennis entfernt und hat nach eigener Aussage seit geraumer Zeit keinen Schläger in der Hand gehalten. «Im Moment trainiere ich nicht, weil ich dafür keinen Grund sehe», sagte der 38-jährige Baselbieter in einem Online-Gespräch mit seinem früheren Konkurrenten Gustavo Kuerten.

«Ich bin mit meiner körperlichen Verfassung zufrieden, aber es wird noch lange dauern, bis wir wieder auf die Tour zurückkehren.»

Sollte es irgendwann endlich wieder einen normalen Turnieralltag geben, «habe ich ein Ziel vor Augen, für das ich arbeiten kann und das mich motiviert», sagte Federer.

Geisterturniere für Federer unvorstellbar

Seine Rekordzahl von bisher 20 Titeln bei Grand-Slam-Turnieren würde Federer gerne noch ein bisschen aufstocken. Geisterturniere ohne Zuschauer kann er sich allerdings nicht vorstellen: «Speziell bei grossen Turnieren würde es mir sehr schwerfallen, vor leeren Rängen zu spielen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Keller Beat  (BeatKeller)
    Selber spiele ich wieder Einzeltennis, da gibt es keine Probleme. Finde es sonderbar, dass Fedi der seinen Sport so liebt problemlos 8 Wochen ohne Racker leben kann, ich habe da Mühe. Hoffe dass auch bald wieder Schweizerfussball zu sehen ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Keller Beat  (BeatKeller)
    Das enttäuscht mich jetzt. Ich würde sehr gerne Spiele sehen. Sehe sowieso nicht ein warum kleine Turniere nicht gespielt werden können, da hats ja kaum Zuschauer. Könnte mir aber auch ein Grand-Slam vorstellen. Die meisten Einnahmen kommen da wohl kaum von den Zuschauern, Man könnte auch die einzelnen Spiele für z.B. 5 CHF oder so zeigen, da käme sicher ein schöner Beitrag zusammen. Mit fehlt es schon keinen Sport mehr sehen zu können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Federer und bill gates sind gute freunde habe ich irgendwo mal gelesen...Thema wechsel...Also wenn Roger noch nicht trainiert, dann muss es schon irgendwas heißen...Wenn roger anfängt wieder zu trainieren, dann können wir uns wieder auf Tennis freuen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Keller Beat  (BeatKeller)
      was wollen sie eigentlich sagen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen