Zum Inhalt springen

Tennis allgemein Nadal unterbricht seine Saisonvorbereitung

Ungewissheit vor den Australian Open: Bei Rafael Nadal sind kurz vor der neuen Saison wieder neue Kniebeschwerden aufgetreten.

Rafael Nadal mit besorgtem Gesichtsausdruck.
Legende: Sorgenfalten vor der neuen Saison Rafael Nadal. Reuters

Rafael Nadal kann die Planung auf das Tennis-Jahr 2018 nicht wie erhofft durchziehen. Die Weltnummer 1 sah sich gezwungen, eine Trainingswoche mit Sparringpartner Joao Sousa (Por) abzusagen. Stattdessen lässt sich Nadal in Barcelona medizinisch behandeln.

Der 31-Jährige hatte im Schlussspurt der vergangenen Saison körperliche Probleme beklagt. An den ATP Finals in London hatte er sich nach dem 1. verlorenen Gruppenspiel zurückziehen müssen. Offenbar machen ihm weiter Kniebeschwerden zu schaffen.

Wawrinka und Murray sind Leidensgenossen

Nadal ist nicht der einzige Spieler, dessen Situation gut 3 Wochen vor dem ersten Saisonhöhepunkt 2018, den Australien Open (ab 15. Januar), ungewiss ist. Am Mittwoch teilte Stan Wawrinka mit, dass sich sein Comeback verzögere und kein Einsatz am Exhibition-Turnier in Abu Dhabi möglich sei.

Auch die Rückkehr von Andy Murray wird von grossen Zweifeln begleitet. Den Schotten plagen seit Wimbledon Hüftprobleme. Nun verschob er seine Abreise nach «Down under».

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Gfeller (David Gfeller)
    Nun könnte die Nummer 1 für RF doch wieder zum Thema werden. Sollte Nadal Australien Open absagen müssen, wäre sein Vorsprung vor dem Turnier 995 Punkte. Allerdings bräuchte es einen weiteren Turniersieg von Federer um an Nadal vorbei zu ziehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Ist es wirklich nötig, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit das Thema RF und Nummer 1 ins Spiel zu bringen? Hier, Herr Gfeller, scheint dieses Thema sogar sehr gesucht, wie schon die Wörter "könnte", "wäre" und "bräuchte" zeigen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Bengt Olav Stromberg (B.O.S.)
      Kleine Korrektur: Spielt Nadal Brisbane nicht, beträgt sein Vorsprung auf Federer vor den AO 1805 Punkte. So oder so, auch wenn Nadal AO nicht spielt, reicht Federer nur ein Turniersieg zur Nummer 1. Lassen wir es jetzt aber erst mal Weihnachten werden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen