Neue Hierarchie im Land: Bencic erstmals beste Schweizerin

In der neuen WTA-Weltrangliste hat sich Belinda Bencic auf Position 72 verbessert, weiter vorne war sie noch nie klassiert. Gleichzeitig löste die 17-Jährige Stefanie Vögele als beste Schweizerin ab.

Belinda Bencic.

Bildlegende: Auf dem Vormarsch Belinda Bencic ist im WTA-Ranking zum ersten Mal die bestklassierte Schweizerin. Keystone

5 Positionen konnte Belinda Bencic in der Weltrangliste gegenüber der Vorwoche gutmachen. Damit belegt die zweifache Juniorinnen-Grand-Slam-Siegerin von 2013 als neue Nummer 72 die beste Platzierung in ihrer noch jungen Karriere. Das Jahr 2014 hatte die 17-Jährige auf dem 186. Rang in Angriff genommen.

Bencics Verbesserung führt zu einer neuen Hierarchie im Land. Bisher gehörte die interne Leaderrolle Stefanie Vögele. Die Aargauerin verblieb aber auf dem 76. Platz und musste sich deshalb überholen lassen.

Status quo für Wawrinka und Federer

An der Spitze ist es zu keinen Rangverschiebungen gekommen. Serena Williams, Li Na und Simona Halep hielten sich in den Top 3.

Auch bei den Männern blieb es in den Top 10 wie gehabt. Rafael Nadal führt knapp vor Novak Djokovic. Mit einer grossen Differenz von rund 7000 Punkten folgen Stan Wawrinka als Nummer 3 sowie Halle-Sieger Roger Federer an 4. Stelle.

Saisonende für Haas

Der Deutsche Tommy Haas (36) muss erneut an der Schulter operiert werden. Er fällt für den Rest der Saison aus. Für Haas ist es bereits die vierte Operation an der Schulter. Sein Karriereende will er aber noch nicht verkünden: «Ich möchte selber entscheiden, wann Schluss ist.»

Weltranglisten