Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Federer nicht in Cincinnati

Federer muss für Cincinnati passen

Roger Federer muss nach den Olympischen Spielen in Tokio auch die beiden nordamerikanischen ATP-1000-Turniere auslassen. Der Baselbieter leidet weiterhin an Knieproblemen. Das Turnier von Cincinnati, das ab dem 15. August und unmittelbar nach jenem in Toronto stattfindet, gab den Forfait von Federer am Donnerstagabend bekannt. Der Schweizer, der am Sonntag seinen 40. Geburtstag feiern wird, hat das Turnier im Bundesstaat Ohio siebenmal gewonnen. Nach Wimbledon hatte Federer mitgeteilt, dass er einen Rückschlag an seinem operierten Knie erlitten hat. Er hoffe, im weiteren Verlauf des Sommers auf die Tour zurückzukehren. Das nächste Grand-Slam-Turnier beginnt am 30. August in New York.

Bencic lässt Montreal aus

Die in die Schweiz zurückgekehrte Belinda Bencic (WTA 12) gönnt sich nach ihrem Mammutprogramm in Tokio ein paar Tage Pause. So gab die Einzel-Olympiasiegerin und Silbergewinnerin der Doppel-Konkurrenz (zusammen mit Viktorija Golubic) ihren Verzicht für Montreal bekannt. Das kommende Woche stattfindende Turnier in der kanadischen Metropole markiert die Vorbereitung auf die US Open in New York (ab 30. August). Neben Bencic fehlen in Montreal French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova (CZE/WTA 11) sowie die Japanerin Naomi Osaka (WTA 2) und die Polin Iga Swiatek (WTA 8), die alle drei ebenfalls bei den Sommerspielen engagiert gewesen waren.

Video
Archiv: Bencic sichert sich Olympia-Gold im Einzel
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 31.7.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Federer kann die USO in Angriff nehmen. Warum denn nicht? Was hat er zu verlieren? Kommt er in die zweite Woche, ist vieles möglich. Oder aber er plant bereits für 2022 und schielt gewaltig auf den grossen Abschluss. Federer ist immer alles zuzutrauen. Klar ist, ein guter Aufbau braucht im Alter vor allem eines: Zeit und Geduld. Es geht alles viel langsamer als mit 20 oder 25. Klar ist, in Melbourne, wo die Plätze wesentlich schneller sind, hat er definitiv bessere Chancen als auf NYs Leimbelag.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Nichts ist möglich. Der Mann sollte in Rente gehen und mal was gutes mit seinem Geld tun und weniger darüber sprechen. Dann hatte er meinen Respekt.
  • Kommentar von Keller Mägi  (TennisSport)
    So schade, ich hoffe trotzdem er spielt am US-Open. Auch hoffe ich immer noch, dass er noch bisschen auf hohem Niveau spielen wird. Ohne RF ist Tennis für mich def. nicht dasselbe.
  • Kommentar von André Nedwed  (A.Nedwed)
    Realistisch gesehen, macht es auch keinen Sinn die USOpen zu spielen. Hartplatzbeläge sind für Gelenke & Bänder der Gesundheit nicht sehr zuträglich, insbesondere für Knie nach OP`s. Wenn RF schon nach der Rasensaison wieder Probleme mit den Knien hatte, was passiert dann erst nach der Hartplatzsaison?! 5 Sätze auf Hartbelag?! bei schwülwarmen Temperaturen in New York für einen 40.Jährigen?! Come on, bleiben wir realistisch!