Tennis-News: Agassi betreut Djokovic auch in Wimbledon

Novak Djokovic kann auch beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon auf die Unterstützung von Coach Andre Agassi zählen. News gibt es auch aus dem Schweizer Lager.

Novak Djokovic und Andre Agassi zusammen auf dem Court.

Bildlegende: Das Gespann bleibt bestehen Novak Djokovic will auch in Wimbledon von Andre Agassi profitieren. Keystone

Andre Agassi zählt auch in Wimbledon zum Trainerteam Novak Djokovics. Dies bestätigte der Serbe am Montag in Eastbourne, wo er sich den letzten Schliff für den Rasen-Klassiker holt. «Er wird so lange bleiben, wie ich im Turnier bin», sagte Djokovic. Bei den French Open in Paris, wo die Zusammenarbeit mit Agassi lanciert worden war, scheiterte die Weltnummer 4 im Viertelfinal klar an Dominic Thiem (Ö).

Der 25-jährige Henri Laaksonen gehört nach Forfaits von Konkurrenten zu den Spielern, die direkt für das Major-Turnier in Wimbledon zugelassen sind. In den letzten vier Jahren ist Laaksonen elfmal in der Qualifikation zu einem Major-Turnier gescheitert. Derzeit ist der Davis-Cup-Spieler als ATP-Nummer 101 so gut klassiert wie noch nie.

Henri Laaksonen schlägt eine Rückhand.

Bildlegende: In Wimbledon dabei Henri Laaksonen. EQ Images

Zuwachs wird die Schweizer Männer-Delegation an der Church Road nicht bekommen. Denn Marco Chiudinelli (ATP 146) musste in der 1. Runde der Qualifikation seine Hoffnungen begraben. Der 35-jährige Basler scheiterte an Taylor Fritz (USA/ATP 128) mit 3:6, 7:5, 1:6. Damit bleibt es für Chiudinelli bei einem Wimbledon-Start im Jahr 2010.

Timea Bacsinszky bestreitet in Eastbourne ihr erstes und einziges Vorbereitungsturnier auf Wimbledon. Nach einem Freilos trifft die Romande dort in der 2. Runde auf Shuai Peng (WTA 38). Gegen die 31-jährige Chinesin liegt die French-Open-Halbfinalistin im Head-to-Head mit 0:2 zurück. Das letzte Duell fand indes vor 5 Jahren statt.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 26.06.2017 18:45 Uhr