Tennis-News: Genf muss ohne 2. Schweizer auskommen

Marco Chiudinelli hat in der Qualifikation zum ATP-Turnier Genf einen schwarzen Tag eingezogen. Dagegen bejubelte Amra Sadikovic in Nürnberg ihren ersten Vorstoss in ein Hauptfeld seit September 2016.

Marco Chiudinelli spielt eine Rückhand.

Bildlegende: Marco Chiudinelli Der Baselbieter blieb in der 2. Qualifikatiosrunde ohne Chance. EQ Images

Marco Chiudinelli (ATP 138) wurde in der Qualifikation zum ATP-Turnier in Genf in der 2. Runde gestoppt. Der Baselbieter vergab gegen den Italiener Roberto Marcora, der in der Weltrangliste nur Position 772 belegt, eine grosse Chance. Doch der mittlerweile 35-Jährige fand nie ins Spiel und hatte mit 4:6, 1:6 deutlich das Nachsehen. Somit vertritt an den Gestaden des Lac Léman einzig Stan Wawrinka die Schweizer Farben.

In Nürnberg schaffte Amra Sadikovic (WTA 216) den Sprung ins Haupttableau – und zwar zum 1. Mal in dieser Saison. Die 28-jährige Aargauerin blieb in der Qualifikation gegen die Deutsche Lara Schmidt und die Bulgarin Aleksandrina Naydenova ohne Satzverlust. Ihre nächste Aufgabe wird nun zur grossen Herausforderung: Die Schweizerin trifft auf Yanina Wickmayer (Be/WTA 73).