Zum Inhalt springen

Header

Video
Golubic verpasst Finaleinzug
Aus Sportflash vom 11.06.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 1 Sekunde.
Inhalt

WTA-250-Turnier in Nottingham Vom Regen ausgebremst: Golubic verpasst Final-Premiere

Viktorija Golubic unterliegt in Nottingham der US-Amerikanerin Alison Riske in 3 Sätzen und scheidet im Halbfinal aus.

Viktorija Golubic (WTA 55) hat beim WTA-250-Turnier im britischen Nottingham den erstmaligen Finaleinzug auf Rasen verpasst. Die Schweizerin musste sich der US-Amerikanerin Alison Riske (WTA 40) im Halbfinal nach knapp zweieinhalb Stunden 3:6, 6:4, 3:6 geschlagen geben.

Der Start in die Partie war Golubic gründlich missglückt. Erst beim 4. Versuch brachte die 29-Jährige im Startsatz zum ersten Mal ihren Aufschlag durch. Weil sie ihre Gegnerin zuvor zweimal gebreakt hatte, hielt sich der Schaden auf der Resultattafel zwar in Grenzen, der Verlust des 1. Satzes war nach 39 Minuten aber dennoch Tatsache.

Viktorija Golubic
Legende: Muss sich im Halbfinal geschlagen geben. Viktorija Golubic. Reuters / Action images

Einstündiger Regenunterbruch

Der 2. Durchgang war lange eine ausgeglichene Angelegenheit. Beim Stand von 5:4 erspielte sich Golubic zwei Break- und Satzbälle. Den zweiten konnte sie dank einem unerzwungenen Fehler ihrer Gegnerin zum Satzausgleich nutzen.

Der Lauf von Golubic wurde nach nur einem Game im Entscheidungssatz aber jäh gebremst. Wegen Regens musste die Partie für rund eine Stunde unterbrochen werden. Die Pause schien Riske besser zu bekommen als Golubic. Mit der aufkommenden Sonne schlichen sich in das Spiel der Schweizerin Fehler ein, die Riske ausnutzen konnte. Nach dem dritten Break verwertete die US-Amerikanerin ihren ersten Matchball.

SRF zwei, sportflash, 10.06.2022, 22:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Schade für heute; aber, bitte, so weitermachen. jeweils gleich von Anfang an wie im zweiten Satz.