4. Titel: Bertens triumphiert in Gstaad

Kiki Bertens holt Verpasstes nach: Die unterlegene Finalistin von 2016 hat das WTA-Turnier in Gstaad gewonnen. Die Niederländerin siegte gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 6:4, 3:6 und 6:1.

Video «Kiki Bertens triumphiert in Gstaad» abspielen

Zusammenfassung Bertens - Kontaveit

1:06 min, aus sportpanorama vom 23.7.2017

  • Die Niederländerin Kiki Bertens gewinnt ihr 2. Turnier in diesem Jahr
  • Bertens triumphierte nochmals: Im Doppel gewann sie gegen Viktorija Golubic den Titel
  • Anett Kontaveit verliert auch ihren 2. Final in der Schweiz

Nach dem Tränenausbruch kein Game mehr verloren

Die Szene des Finals ereignete sich im Entscheidungssatz beim Stand von 2:1 für Kiki Bertens. Aus unbekannten Gründen flossen bei der Niederländerin auf der Bank die Tränen. Sie verlangte nach ihrem Trainer, der versuchte, sie auf dem Platz wieder aufzubauen.

Die Worte des Coaches haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Bertens (WTA 35), in der Weltrangliste zwar schlechter klassiert als Kontaveit (32), aber trotzdem vor der Estin gesetzt, spielte wie aus einem Guss.

Kontaveit: 2. Final-Niederlage in der Schweiz

Bertens überliess ihrer Gegnerin danach kein einziges Game mehr und siegte nach knapp 2 Stunden mit 6:4, 3:6 und 6:1. Schon vor einem Jahr stand Bertens in Gstaad im Final, damals unterlag sie der Zürcherin Viktorija Golubic in 3 Sätzen.

Video «Von Tränen zum Strahlen: Gstaad-Siegerin Bertens» abspielen

Von Tränen zum Strahlen: Gstaad-Siegerin Bertens

1:35 min, vom 23.7.2017

Anett Kontaveit hingegen verlor zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten als Favoritin einen Final in der Schweiz. Am Ostersonntag in Biel hatte sie gegen die Tschechin Marketa Vondrousova 4:6, 6:7 verloren.

2 Titel an einem Tag

Das Gstaader Frauenturnier, an dem es den Schweizern ganz und gar nicht lief, endet mit einer weiteren Schweizer Niederlage. Viktorija Golubic verliert mit Nina Stojanovic den Doppel-Final.Viktorija Golubic, die Vorjahressiegerin im Einzel, und ihre serbische Partnerin verloren gegen Kiki Bertens/Johanna Larsson mit 6:7 (4:7), 6:4, 7:10.

Damit verliess Bertens das Saanenland als stolze Siegerin in Einzel und Doppel. Und Viktorija Golubic verpasste bei ihrer Finalpremiere den ersten Turniersieg im Doppel auf Stufe WTA Tour denkbar knapp. Im Match-Tiebreak um den Turniersieg hatten Golubic/Stojanovic noch 7:5 geführt, ehe Bertens/Larsson die letzten fünf Punkte gewannen.

Video «Dreifach-Stoppball mit Netzroller im Gstaad-Final» abspielen

Spektakulär: Dreifach-Stoppball mit Netzroller

0:24 min, vom 23.7.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.07.2017, 11:30 Uhr

Resultate