6:2, 6:1 – Kerber lässt ihre Muskeln spielen

Nach dem Halbfinalsieg über Agnieszka Radwanska will die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber ein fantastisches Jahr mit dem Triumph in Singapur krönen. Das will Dominika Cibulkova verhindern.

Angelique Kerber schlägt einen Ball.

Bildlegende: Präsentiert sich stark Angelique Kerber. Keystone

Mit einer Demonstration ist Angelique Kerber in das Endspiel der WTA-Finals in Singapur eingezogen. Die Deutsche liess Agnieszka Radwanska (WTA 3) beim 6:2, 6:1 keine Chance. Im Final wartet Dominika Cibulkova (WTA 8), die sich gegen Swetlana Kusnezowa (WTA 9) durchsetzte.

Dominante Kerber...

Vorjahressiegerin Radwanska musste sich im Halbfinal einer entfesselnd aufspielenden Kerber geschlagen geben. Die Weltranglisten-Erste erspielte sich ganze 13 Breakbälle und nutzte 7 davon. Nach nur 75 Minuten verwertete Kerber ihren ersten Matchball und löste damit das Finalticket.

Für die Deutsche, welche im September die 186 Wochen andauernde Vormachtstellung von Serena Williams als Weltnummer 1 beendete, wäre ein Turniersieg nach 2 Grand-Slam-Titeln der perfekte Abschluss eines fantastischen Tennisjahres.

...und kämpferische Cibulkova

Im anderen Halbfinal hatte sich zuvor Cibulkova dank einer kämpferischen Leistung mit 1:6, 7:6 (7:2) und 6:4 gegen die Russin Kusnezowa durchgesetzt. Trotz 8 kassierten Breaks behielt die Slowakin die Oberhand. Cibulkova hatte sich nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Gruppenspielen in extremis für die Halbfinals qualifiziert.

Die 27-Jährige, 2014 Finalistin an den Australian Open, kämpfte sich in diesem Jahr beeindruckend zurück. 2015 hatte sie wegen einer Achillessehnenverletzung 4 Monate pausieren müssen und war in der Weltrangliste bis auf den 66. Rang zurückgefallen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 29.10.2016, 16:00 Uhr

TV-Hinweis

Grosser Tennis-Sonntag auf SRF zwei: Zunächst können Sie den Singapur-Final Kerber-Cibulkova live ab 12:30 Uhr mitverfolgen. Um 14:15 folgt das Endspiel der Swiss Indoors.