Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Bacsinszky bestätigt Aufwärtstrend - Forfait von Bencic

Timea Bacsinszky hat beim WTA-Turnier von Peking den Achtelfinal erreicht. Die Schweizerin bezwang die Kolumbianerin Mariana Duque-Marino mit 7:5, 6:2. Belinda Bencic hingegen kann nicht zu ihrem 2. Spiel antreten.

Timea Bacsinszky in Peking
Legende: 2. Sieg in Folge Timea Bacsinszky kommt wieder besser in Fahrt. EQ Images

Nachdem Timea Bacsinszky (WTA 17) in der Startrunde gegen Camila Giorgi den 1. Sieg seit fast 3 Monaten feierte, doppelte sie in der 2. Runde gegen Mariana Duque-Marino (WTA 77) nach.

Vor allem der 1. Umgang war hart umkämpft. Die Lausannerin gewann ihn vor allem dank der grösseren Effizienz. 2 Breakbälle genügten ihr, um der Gegnerin zweimal den Aufschlag abzunehmen. Im 2. Satz bekundete Bacsinszky dann weniger Mühe und gewann die Partie nach gut 80 Minuten mit 7:5, 6:2. Für den Gewinn der wichtigsten 8 Punkte (6 Breaks, Satzball und Matchball) benötigte Bacsinszky nur 10 Chancen.

Schwierige Aufgabe im Achtelfinal

Bacsinszkys nächste Gegnerin ist Carla Suarez Navarro. Die Spanierin ist in der Weltrangliste als Zwölfte 5 Positionen besser klassiert als die Schweizerin. Beide Spielerinnen haben noch Chancen auf die Teilnahme an den WTA-Finals in Singapur (ab 25. Oktober).

Wieder Forfait von Bencic

Für Belinda Bencic (WTA 11) hingegen ist das Turnier vorzeitig zu Ende. Die 18-jährige Ostschweizerin kann nicht zu ihrem Zweitrunden-Spiel gegen die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni antreten. Sie musste aufgrund einer Verletzung an der rechten Hand Forfait geben.

Für Bencic ist es bereits der 2. vorzeitige Rückzug innert einer Woche. In der 2. Runde von Wuhan gab Bencic, die in Asien ein regelrechtes Mammut-Programm absolviert, gegen Camila Giorgi nach dem 1. Satz entkräftet auf. Damit erleidet die Schweizerin auch einen herben Rückschlag im Kampf um einen Platz an den WTA-Finals in Singapur Ende Oktober.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 06.10.2015, 16:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jeff styles, baden
    Die pollution werte sind in peking momentan bei ueber 400 (ch normalerweise um 20). Koennte mit ein grund fuer die aufgabe sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt Blattler, Hua Hin, Thailand
    Schade dass Belinda die Segel streichen musste - aber kein Wunder, wäre interessant zu wissen, wer für die erst 18-jährige ein solches Mammut Programm mit über 23 Turnieren (+ einige Doppeleinsätze) zusammengestellt hat??? Das halte ich für verantwortungslos und die Quittung liegt bereits auf dem Tisch....der Körper macht dies ganz einfach nicht mit....hoffentlich eine Lehre für die Planung 2016 - anyway good luck and get well soon, Belinda!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pia Müller, 9443 Widnau
      Danke K. Blattler. Doch ich denke, Bencic ist fähig und stark genug, ihren Tennisweg selber zu managen. Doch ihren (falschen) Ehrgeiz muss sie jetzt dringend vergessen und lernen, auf ihren Körper zu achten. Sonst verspielt sie ihre tollen Tennis-Chancen, ihr Können total.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ruedi Brand, Bragel
    Die Schweizer sind einfach super. Danke, dass wir euch immer wieder zuschauen dürfen. Schade, dass Bencic aufgeben musst, aber dafür umso mehr: Go Timea!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen