Bacsinszky bestätigt Aufwärtstrend - Forfait von Bencic

Timea Bacsinszky hat beim WTA-Turnier von Peking den Achtelfinal erreicht. Die Schweizerin bezwang die Kolumbianerin Mariana Duque-Marino mit 7:5, 6:2. Belinda Bencic hingegen kann nicht zu ihrem 2. Spiel antreten.

Timea Bacsinszky in Peking

Bildlegende: 2. Sieg in Folge Timea Bacsinszky kommt wieder besser in Fahrt. EQ Images

Nachdem Timea Bacsinszky (WTA 17) in der Startrunde gegen Camila Giorgi den 1. Sieg seit fast 3 Monaten feierte, doppelte sie in der 2. Runde gegen Mariana Duque-Marino (WTA 77) nach.

Vor allem der 1. Umgang war hart umkämpft. Die Lausannerin gewann ihn vor allem dank der grösseren Effizienz. 2 Breakbälle genügten ihr, um der Gegnerin zweimal den Aufschlag abzunehmen. Im 2. Satz bekundete Bacsinszky dann weniger Mühe und gewann die Partie nach gut 80 Minuten mit 7:5, 6:2. Für den Gewinn der wichtigsten 8 Punkte (6 Breaks, Satzball und Matchball) benötigte Bacsinszky nur 10 Chancen.

Schwierige Aufgabe im Achtelfinal

Bacsinszkys nächste Gegnerin ist Carla Suarez Navarro. Die Spanierin ist in der Weltrangliste als Zwölfte 5 Positionen besser klassiert als die Schweizerin. Beide Spielerinnen haben noch Chancen auf die Teilnahme an den WTA-Finals in Singapur (ab 25. Oktober).

Wieder Forfait von Bencic

Für Belinda Bencic (WTA 11) hingegen ist das Turnier vorzeitig zu Ende. Die 18-jährige Ostschweizerin kann nicht zu ihrem Zweitrunden-Spiel gegen die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni antreten. Sie musste aufgrund einer Verletzung an der rechten Hand Forfait geben.

Für Bencic ist es bereits der 2. vorzeitige Rückzug innert einer Woche. In der 2. Runde von Wuhan gab Bencic, die in Asien ein regelrechtes Mammut-Programm absolviert, gegen Camila Giorgi nach dem 1. Satz entkräftet auf. Damit erleidet die Schweizerin auch einen herben Rückschlag im Kampf um einen Platz an den WTA-Finals in Singapur Ende Oktober.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 06.10.2015, 16:00 Uhr

Resultate