Bacsinszky mit Exploit gegen Kvitova

Timea Bacsinszky hat beim WTA-Turnier in Shenzen für einen Exploit gesorgt. Die Lausannerin bezwang mit Petra Kvitova im Halbfinal die Weltnummer 4.

Timea Bacsinszky.

Bildlegende: Toller Erfolg Timea Bacsinszky schlägt in Shenzen die Nummer 4 der Welt. Keystone

Nach knapp anderthalb Stunden war die Überraschung perfekt: Timea Bacsinszky verwertete gegen die favorisierte Petra Kvitova (WTA 4) ihren ersten Matchball zum 6:4, 6:4-Sieg und qualifizierte sich damit bei ihrem ersten Turnier in der neuen Saison gleich für den Final.

Für die Lausannerin ist es nach Luxemburg 2009 und Bad Gastein 2010 die dritte Endspiel-Teilnahme auf der WTA-Tour.

Aggressive Spielweise zahlt sich aus

Bacsinszky verdiente sich den Erfolg mit einer couragierten Leistung. Die 25-Jährige konnte das Tempo von Kvitova von der Grundlinie mitgehen und setzte ihre Gegnerin wenn immer möglich mit ihrer starken Rückhand unter Druck. Der entscheidende Servicedurchbruch im 2. Satz gelang Bacsinszky beim Stand von 4:4.

Im Final gegen Halep

Im Endspiel trifft die Weltnummer 47 auf die topgesetzte Simona Halep (WTA 3). Die Rumänin qualifizierte sich mit einem klaren Zweisatzsieg gegen die Chinesin Saisai Zheng für den Final. Das bislang einzige Duell gegen Bacsinszky konnte Halep 2010 für sich entscheiden.

Hingis im Doppelfinal

Martina Hingis hat beim WTA-Turnier in Brisbane an der Seite von Sabine Lisicki (De) den Final im Doppel erreicht. Es ist der insgesamt 57., der sechste seit ihrem letzten Comeback. Im Endspiel treffen Hingis und Lisicki auf Caroline Garcia (Fr) und Katarina Srebotnik (Slk).

Resultate