Bacsinszky nach kapitalem Fehlstart im Halbfinal

Timea Bacsinszky setzt ihren Siegeszug beim WTA-Turnier in Peking fort. Die Lausannerin bezwang Sara Errani (WTA 20) nach über 2 Stunden 0:6, 6:3 und 7:5 und steht im Halbfinal. Mit einem Finaleinzug würde Bacsinszky in die Top 10 vorstossen.

Tennisspielerin.

Bildlegende: Timea Bacsinszky. Keystone

Es war eine beeindruckende Leistungssteigerung, die Timea Bacsinszky gegen Sara Errani zeigte. Denn die Schweizerin kam zu Beginn überhaupt nicht auf Touren und musste gleich die ersten 8 Games der Partie abgeben.

Bacsinszky 0:6, 0:2 in Rückstand

Keine 40 Minuten waren gespielt, als Bacsinszky scheinbar hoffnungslos 0:6 und 0:2 im Hintertreffen lag. Errani hatte zu diesem Zeitpunk doppelt so viele Punkte auf dem Konto. Und bei Bacsinszky erwies sich vor allem der Aufschlag als grosses Manko: Sie gewann im 1. Umgang nur 22 Prozent der Punkte bei eigenem Service.

Aber die Schweizerin konnte sich fangen, und wie: Mit ihrer aggressiven Spielweise streute sie zwar weiterhin einige unerzwungene Fehler ein, setzte ihre Gegnerin aber auch immer mehr unter Druck.

WTA Finals noch möglich - Top 10 im Visier

Am Ende sollte es sich auszahlen, auch wenn Bacsinszky im Entscheidungssatz zunächst einen 3:0-Vorsprung preisgab: Errani beendete die Partie nach 2:10 Stunden mit einem Doppelfehler.

Nach ihrem 40. Saisonsieg bleibt die Waadtländerin weiterhin im Rennen um die Teilnahme an den WTA Finals Ende Oktober in Singapur. Und sollte sie sich im Halbfinal gegen die Serbin Ana Ivanovic (WTA 15) durchsetzen, dann stösst Bacsinszky erstmals in der Weltrangliste in die Top 10 vor.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.10.2015, 22:20 Uhr

Resultate

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt den Halbfinal von Timea Bacsinszky am Samstagmorgen ab 08:30 Uhr live. Sie können das Spiel auch hier im Stream mitverfolgen.