Bacsinszky siegt erneut und fordert Scharapowa

Timea Bacsinszky hat sich im chinesischen Wuhan für die Achtelfinals qualifiziert. Die Waadtländerin besiegte die Russin Jekaterina Makarowa (WTA 14) mit 6:4, 6:1.

Timea Bacsinszky

Bildlegende: Im Vormarsch Timea Bacsinszky. Keystone

Bacsinszky (WTA 61) schaffte es im 80 Minuten dauernden Match, der Halbfinalistin der US Open insgesamt 8 Mal den Aufschlag abzunehmen. Nur bis zum 4:4 im 1. Satz leistete Makarowa Gegenwehr. Im 2. Umgang blieb die Qualifikantin aus Lausanne gänzlich ohne Serviceverlust und entschied die Partie mit 6:1, 6:4 für sich.

Bacsinszkys Coup 4 Jahre danach

2010 hatte Bacsinszky letztmals eine besser klassierte Spielern als Makarowa geschlagen. In jenem Jahr setzte sie sich gegen Viktoria Asarenka, damals die Nummer 10, und Li Na, damals die Nummer 11, in Peking respektive Miami durch.

Die 25-Jährige bestätigte damit ihre aufstrebende Form. Nach dem Halbfinal-Einzug in Guangzhou hatte Bacsinszky in Wuhan nach den 2 überstandenen Qualifikationsrunden auch das Schweizer Duell gegen Stefanie Vögele gewonnen. Gegen Makarowa bestritt sie bereits ihr 4. Match in den letzten 3 Tagen.

Gegen Scharapowa noch sieglos

Im Achtelfinal trifft die Qualifikantin aus Lausanne zum 3. Mal in ihrer Karriere auf Maria Scharapowa. Bacsinszky verlor die bisherigen Duelle gegen die Weltranglisten-Vierte, dieses Jahr in Wimbledon und 2006 in Zürich, klar. Für «Schwerarbeiterin» Bacsinszky geht es nun darum, die Beine etwas hochzulagern und Kräfte zu sammeln für den nächsten Einsatz.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 23.09.14, 07:31 Uhr

Resultate