Bacsinszkys Bewährungsprobe in Indian Wells

Mit ihren Siegen in Acapulco und Monterrey sowie der Finalteilnahme in Shenzhen ist Timea Bacsinszky auf der Überholspur ins Tennisjahr gestartet. In Indian Wells will sich die Waadtländerin nun an einem renommierten WTA-Turnier beweisen.

Timea Bacsinszky in Aktion.

Bildlegende: In bestechender Form In Indian Wells will es Timea Bacsinszky mit den Besten der Branche aufnehmen. Keystone

Dank bedingungslosem Trainingseinsatz und einer vorbildlichen Einstellung hat sich Timea Bacsinszky auf der WTA-Tour in aller Munde gespielt. Mit ihren 2 Titeln in Serie hat die Lausannerin auch eine lange Schweizer Durststrecke beendet.

Wie Martina Hingis 2001

Die letzte Schweizerin, welche das Kunststück vollbrachte, 2 Pokale in Folge abzuräumen, war eine gewisse Martina Hingis vor 14 Jahren. Die einstige Nummer 1 hatte Anfang 2001 die Turniere von Doha und Dubai gewonnen. Danach scheiterte Hingis im Finale von Indian Wells an Kim Clijsters.

Bestätigung auf hohem Niveau

Auch Bacsinszky will in Kalifornien nun ihre starken Resultate bestätigen. Beim prestigeträchtigen Turnier wird sich die 25-Jährige jedoch mit anderen Kalibern als zuletzt messen müssen. War Bacsinszky bei den Turnieren in Mexiko noch die Nummer 4 respektive 5 in der Setzliste, wird sie in Indian Wells als 27. geführt.

Dennoch durfte sich die Lausannerin in der ersten Runde über ein Freilos freuen und trifft am Freitagabend in Runde 2 auf die Neuseeländerin Marina Erakovic (WTA 80). Belinda Bencic, die zweite Schweizerin im Bunde, bekommt es mit der Serbin Bojana Jovanovski (WTA 65) zu tun.

Video «Tennis: Final Bacsinszky - Garcia» abspielen

Bacsinszkys zweiter Titel in Mexiko

0:37 min, aus Tagesschau am Mittag vom 9.3.2015

Sendebezug: SRF 1, Tagesschau, 9.3.2015, 12:45 Uhr