Belinda Bencic im Jahr der Bestätigung

Belinda Bencic hat in der vergangenen Saison auf der WTA-Tour den Durchbruch geschafft. Der Shootingstar von 2014 will unter Beweis stellen, dass die Erfolge aus dem Vorjahr kein Zufallsprodukt waren. An den Australian Open erhält Bencic eine erste Gelegenheit dazu.

Video «Tennis: WTA, Belinda Bencic, das Jahr der Bestätigung» abspielen

Bencic vor der Saison der Bestätigung

2:35 min, vom 16.1.2015

Ihren grossen Auftritt hatte Belinda Bencic an den US-Open im vergangenen Herbst. Die 17-Jährige stiess als erste Schweizerin seit Patty Schnyder 2008 in die Viertelfinals eines Grand-Slam-Turniers vor. Auf dem Weg dahin bezwang die Ostschweizerin mit Angelique Kerber und Jelena Jankovic zwei Vertreterinnen aus den Top 10.

Auch die klare Niederlage gegen die Chinesin Shuai Peng in den Viertelfinals tat dem positiven Echo keinen Abbruch. So wurde Bencic von Fans und Medienvertretern zur WTA-Aufsteigerin des Jahres gekürt. Der Shootingstar stieg mit diesem Titel in die Fussstapfen von Tennisgrössen wie Martina Hingis, den Williams-Schwestern oder Caroline Wozniacki.

Video «Tennis: Belinda Bencic nach dem Viertelfinal-Einzug» abspielen

US Open 2014: Bencic nach dem Viertefinaleinzug

2:40 min, vom 1.9.2014

Der Titel «Newcomer of the year» verspricht zwar nicht automatisch eine Weltkarriere. In der Regel können sich frühere Gewinnerinnen jedoch in der Weltspitze etablieren. Die letztjährige Newcomerin des Jahres, die Kanadierin Eugenie Bouchard, ist bereits die Nummer 7 der Welt.

Konstante Leistungen im ersten Jahr

In ihrem ersten kompletten Jahr auf der WTA-Tour zeigte Bencic praktisch durchwegs beständige Leistungen. Beim WTA-Turnier in Charleston im März 2014 stiess sie bis in die Halbfinals vor. Im Dezember schliesslich erreichte die Ostschweizerin im chinesischen Tianjin ihren ersten Final auf der Tour. Die positiven Resultate sorgten dafür, dass Bencic im WTA-Ranking über 170 Plätze gut machte und die Saison auf Position 33 beendete.

Harziger Start in Australien

Das neue Jahr begann für die Schweizer Tennishoffnung jedoch mit einer Enttäuschung. Gegen die um 200 Plätze schlechter klassierte Russin Daria Gawrilowa setzte es in der ersten Runde beim WTA-Turnier in Sydney eine diskussionslose 3:6, 0:6-Schlappe ab. Die Zeichen in «Down Under» stehen für die im Kanton Schwyz wohnhafte Bencic also nicht optimal. Bencic muss sich noch steigern, um an den Australian Open ein nächstes Ausrufezeichen zu setzen.

Im letzten Jahr gelang ihr in Melbourne mit dem Sieg gegen die routinierte Japanerin Kimiko Date-Krumm in der 1. Runde eine erste kleine Überraschung. «Das war der erste grosse Sieg in meiner Karriere», gab Bencic im «sportpanorama» zu Protokoll. Die 2. Runde gegen die spätere Siegerin Na Li bedeutete damals Endstation.

Nach dem fulminanten letzten Jahr wird die Erwartungshaltung nun eine grössere sein. Bencic, welche in Melbourne zum ersten Mal in der Setzliste eines Grand-Slam-Turniers auftaucht, sieht sich an den Australian Open vor der Aufgabe, ihre starken Leistungen zu bestätigen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 12.1.15, 12:37 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Australian Open ab Montag, 19. Januar auf SRF zwei und im Stream auf srf.ch/sport.

Resultate