«Belinda ist freundlich und nett – das ist nicht alltäglich»

Mit dem Vorstoss in die Top 10 hat Belinda Bencic einen weiteren Meilenstein erreicht. Was zeichnet die junge Schweizerin aus? Wir haben mit einer Expertin gesprochen.

Die Karriere von Belinda Bencic in Bildern

Es gibt kaum jemanden, der das Frauentennis so gut kennt wie Courtney Nguyen. Die amerikanische Tennis-Journalistin arbeitet für die WTA und beobachtet das Geschehen aus nächster Nähe. Auch sie zeigt sich beeindruckt von Belinda Bencic – und dies nicht nur in spielerischer Hinsicht.

Mit nur gerade 18 Jahren ist Belinda Bencic der erstmalige Vorstoss in die Top 10 geglückt. Was beeindruckt Sie speziell an der jungen Schweizerin?

Courtney Nguyen: Bencics Spielweise ist auf den ersten Blick nicht per se beeindruckend. Sie hat weder extrem viel Power noch eine echte Waffe. Ich habe mich mit vielen Spielerinnen darüber unterhalten, was sie so stark macht. Sie alle sind sich einig: Belinda hat ein unglaubliches Antizipationsvermögen und nimmt die Bälle enorm früh. Wer gegen sie spielt, ist permament unter Druck, weil die Bälle so schnell zurückkommen.

Noch vor einem Jahr schien Bencic etwas zu stagnieren, sie verlor regelmässig in der 1. Runde. Sind Sie überrascht, dass es nun doch relativ schnell ging, bis sie in die Top 10 vorstossen konnte?

Ja und Nein. Sie ist zwar erst 18 Jahre alt, aber schon lange auf dem Radar. Belinda war bei den Juniorinnen unglaublich erfolgreich, man hat ihren Durchmarsch gewissermassen erwartet. Diese «Teenager-Phänomene» hat es aber auch schon vor ihr gegeben, der Durchbruch ist aber nur den wenigsten geglückt. Was bei Belinda vor allem beeindruckt, ist die Tatsache, dass sie speziell bei grossen Turnieren sehr gut spielt.

Wo sehen Sie bei ihr das grösste Verbesserungspotenzial?

Beim Aufschlag und beim Return. Dinge wie Geschwindigkeit und Kraft kommen mit der Zeit, aber am Aufschlag und am Return muss und wird sie noch arbeiten. Sie könnte viel aggressiver retournieren und ihr zweiter Aufschlag ist anfällig.

Bencic ist nur eine von vielen jungen Spielerinnen, die in den nächsten Monaten und Jahren für Furore sorgen könnten. Wen müssen wir sonst noch auf dem Radar haben?

Belinda war jetzt für eine ganze Weile die mit Abstand Jüngste einer vielversprechenden Gruppe – ich denke da an Sloane Stephens, Eugenie Bouchard, Madison Keys oder Garbine Muguruza. Viele von Belindas Weggefährtinnen bei den Juniorinnen arbeiten noch am Durchbruch. Die besten Chancen räume ich unter anderem der Russin Daria Kasatkina und Ana Konjuh aus Kroatien ein.

«  Belinda sagt jedes Mal ‹Hallo›, wenn sie dich sieht. Das ist leider nicht alltäglich, viele Spielerinnen schleichen mit gesenktem Kopf über die Anlage.  »

Was unterscheidet Bencic von ihnen?

Ganz klar die Erfahrung. Kein Coaching kann die Erfahrungen, die man bei den Profis sammelt, ersetzen. Die Drucksituationen auf den ganz grossen Courts dieser Welt. Mit solchen Erlebnissen erarbeitet man sich auch das Selbstvertrauen. Was Belinda ausserdem von anderen jungen Spielerinnen unterscheidet, ist ihre solide Spielweise. Sie schlägt nicht so aggressiv wie beispielsweise Bouchard oder Keys, ist von der Grundlinie aber viel konstanter. Damit kann sie auch Matches gewinnen, wenn sie nicht ihr bestes Tennis spielt.

Belinda wirkt in Interviews zwar sehr professionell, sie versprüht gleichzeitig aber auch viel Freude. Wie würden Sie ihre Persönlichkeit einschätzen?

Belinda ist immer sehr freundlich, nett und unterhaltsam. Was mir an ihr speziell gut gefällt: Sie ist trotz aller Erfolge ein 18-jähriger Teenager geblieben. Oftmals werden junge Spielerinnen viel zu schnell erwachsen. Was Belinda ausserdem ausmacht: Sie sagt jedes Mal ‹Hallo›, wenn sie dich sieht. Das ist leider nicht alltäglich, viele Spielerinnen schleichen mit gesenktem Kopf über die Anlage. Belinda ist da ganz anders. Ich freue mich jedes Mal, sie zu interviewen. Sie hat grosse Freude an dem, was sie macht. Das ist ansteckend.

Wird Belinda Bencic die Nummer 1 der Welt?

  • Optionen

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 12.02. 2016, 22:20 Uhr

Zur Person

Zur Person

Die Kalifornierin Courtney Nguyen arbeitet als Reporterin für wtatennis.com und ist Host des «WTA Insider Podcast». Zuvor war sie für die «Sports Illustrated» tätig und begleitete als Freelance-Journalistin den Tennistross um die ganze Welt.