Bencic beweist Willensstärke

In den Achtelfinals des WTA-Turniers von St. Petersburg haben sich Belinda Bencic und die Deutsche Annika Beck (WTA 39) lange einen zähen Abnützungskampf geliefert. Schliesslich drehte die Schweizerin aber auf und siegte mit 7:6 (7:3) und 6:3.

Video «Tennis: WTA St. Petersburg, Bencic - Beck» abspielen

Bencic setzt sich gegen Beck nach einer Breakschlacht durch

2:26 min, aus sportaktuell vom 11.2.2016

Nicht weniger als 8 Breaks prägten den Auftaktsatz. Belinda Bencic rannte dabei fast über die ganze Länge des 1. Durchgangs einem Rückstand hinterher. Die Ostschweizerin hatte es vor allem ihrem Willen zu verdanken, dass sie sich gegen Annika Beck dennoch ins Tiebreak retten konnte. Dieses gewann sie klar mit 7:3.

Kurzer Prozess zum Schluss

Im 2. Satz lief es für die Schweizer WTA-Nummer 11 wesentlich besser. Schnell breakte sie ihre 21-jährige Kontrahentin zum 2:1 und gab diese Führung nicht mehr aus der Hand. Beim Stande von 5:3 verwertete Bencic den ersten Matchball zum Sieg im ersten WTA-Duell mit Beck.

Pawljutschenkowa wartet

In den Viertelfinals trifft die erstmals in ihrer Karriere als Nummer 1 gesetzte Bencic auf Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 26), die in der Setzliste Position 5 einnimmt. Bencic weist eine ausgeglichene Bilanz gegen die Russin auf, verlor aber das letzte Aufeinandertreffen 2015 in Washington klar.

Übersicht