Bencic: Der Rasen ist das Ziel

Die Ferien auf den Malediven sind Geschichte. Belinda Bencic steckt voll in den Vorbereitungen auf die kommende Saison. Wie sich ihr Status auf der Tour verändert hat.

Belinda Bencic.

Bildlegende: Wie weit führt ihr Weg? Belinda Bencic. EQ Images

Neun Tage lang entspannte Bencic mit Tennis-Kollegin Kristina Mladenovic (WTA 29). Es seien die «ersten richtigen Ferien ohne Familie und Tennis» gewesen, verriet sie dem Tages-Anzeiger.

«  Als die Rasensaison vorbei war, dachte ich: ‹Oh nein, jetzt muss ich ­wieder ein Jahr warten!›  »

Belinda Bencic

Seit einer Woche trainiert die Gossauerin wieder. Sie ist gut erholt und vermisst bereits den Wettkampf (eine Fingerverletzung hatte ihre Saison vorzeitig beendet). Insbesondere auf die Rasen-Saison freut sie sich.

Mehr Medien – mehr Power

Nach dem erfolgreichen Jahr 2015 mit den Titeln in Eastbourne und Toronto ist Bencic (WTA 14) in den allgemeinen Fokus geraten. «Das internationale Medieninteresse ist sicher gestiegen», sagt sie.

Dass sie bei den Profis so schnell Fuss gefasst habe, schreibt sie ihrem Umfeld zu. «Ich bin kräftiger geworden und habe noch mehr Sicherheit in meinen Schlägen», fügt sie an.

Ihre nächsten Ziele:

  • Die Fahrprüfung («Ich hatte schon 8 Fahrstunden und finde, ich fahre gut»)
  • Die Fedcup-Partie gegen Deutschland im Februar
  • Ein Grand Slam? Bencic: «Das muss man zuerst auf dem Platz zeigen»