Bencic in Peking ausgeschieden – Bacsinszky dreht Spiel

Belinda Bencic ist beim WTA-Turnier in China in der 2. Runde an der Kasachin Jaroslawa Schwedowa gescheitert, Timea Bacsinszky schlägt derweil die Spanierin Lara Arruabarrena in 3 Sätzen.

Belinda Bencic

Bildlegende: China-Abenteuer vorbei Belinda Bencic muss in der 2. Runde die Segel streichen. Keystone

Obwohl sie am Ende nur 3 Punkte weniger auf dem Konto hat, unterliegt Belinda Bencic (WTA 43) der um 4 Ränge besser klassierten Jaroslawa Schwedowa mit 4:6, 6:7 (4:7).

Die 19-jährige Ostschweizerin bewies zum Ende hin Kämpferqualitäten und rettete sich trotz Satz- und Breakrückstand noch ins Tiebreak. Dort verliessen sie aber die Kräfte – beim 1. Matchball von Schwedowa musste sie gar ein Ass mit dem 2. Aufschlag hinnehmen.

Damit bleibt Bencis Herbst weiter durchzogen: Vor ihrem Erstrundensieg gegen Annika Beck war sie in Wuhan gestürzt und musste aufgeben. Zuvor war sie auch in Tokio in der 1. Runde gescheitert.

Bacsinszky: Gegen Qualifikantin die Kurve gekriegt

Timea Bacsinszky hatte derweil erst heute Montag ihre Erstrundenpartie absolviert. Die Waadtländerin bezwang zum Auftakt die spanische Qualifikantin Lara Arruabarrena (WTA 61) 4:6, 6:4, 6:1.

Nächste Gegnerin ist die Australierin Daria Gavrilova (WTA 50), gegen die sie das bisher einzige Duell verloren hat.