Bencic kommt auch in Charleston nicht auf Touren

Für Belinda Bencic ist das WTA-Turnier von Charleston bereits vorbei. Die an Nummer 2 gesetzte Schweizerin kassierte gegen Elena Wesnina (WTA 85) eine schmerzhafte 1:6, 1:6-Niederlage.

Video «Klatsche für Belinda Bencic» abspielen

Klatsche für Belinda Bencic

0:18 min, vom 7.4.2016

Belinda Bencic steckt in einer Negativ-Spirale: Seit die Aufsteigerin des letzten Jahres im Februar in die Top Ten aufgestiegen ist, gewann sie nur noch eine von sechs Partien. Auch beim ersten Sandplatz-Einsatz der Saison im US-Bundesstaat South Carolina fand sie nicht aus der Krise.

Die deutliche Niederlage gegen die russische Qualifikantin Jelena Wesnina, die Nummer 85 der Welt, stand nach nur 56 Minuten fest.

Von Beginn weg chancenlos

Bencic stand gegen Wesnina von Beginn weg auf verlorenem Posten. Zwar wehrte sie im ersten Satz noch zwei Satzbälle zum 0:6 ab und vermied so die Höchststrafe, doch sie kam nicht annähernd in die Nähe eines positiven Ergebnisses. Mit zweimal 1:6 fiel das Resultat ernüchternd aus.

Vielleicht kommt da ein Tapetenwechsel gerade recht: Nächste Woche spielt die Ostschweizerin mit dem Schweizer Fedcup-Team in der Messehalle in Luzern im Fedcup-Halbfinal gegen Tschechien.

Resultate