Bencic muss gegen Safarova aufgeben

In Cincinnati ist die Erfolgsserie von Belinda Bencic nach zuletzt 8 Siegen in Serie gerissen. In der Achtelfinal-Partie gegen Lucie Safarova behinderten die Ostschweizerin Handgelenk-Probleme, die sie schliesslich zur Aufgabe zwangen.

Video «Tennis: WTA-Turnier in Cincinnati» abspielen

Bencic muss verletzungsbedingt aufgeben

3:14 min, aus sportaktuell vom 20.8.2015

Nach 33 Minuten und dem verlorenen 1. Umgang (2:6) machte für Belinda Bencic ein Weiterspielen keinen Sinn mehr. Sie musste der Weltnummer 6 Lucie Safarova kampflos zum Einzug in die Runde der letzten 8 gratulieren.

Allzu besorgt war Bencic nach ihrer Aufgabe jedoch nicht. «Ich denke, es ist nichts Schlimmes, aber ich war heute einfach nicht bei 100 Prozent. Und um mit Lucie mitzuhalten geschweige denn sie zu schlagen, muss man bei 100 Prozent sein», erklärte die Schweizerin nach der Partie.

Start nach Mass für Bencic

Passend zu ihrem aktuellen Formhoch hatte die Ostschweizerin einen Start nach Mass erwischt. Sie nahm der Tschechin gleich deren 1. Servicegame ab.

Doch die 6-fache Turniersiegerin schlug postwendend zurück, auch sie breakte Bencic bei erster Gelegenheit. Wie schon Safarova zuvor, musste die 18-Jährige ihrer Gegnerin das Game mit einem Doppelfehler überlassen.

Behandlung nach 5 Games

Beim Stand von 2:3 liess sich Bencic ein erstes Mal behandeln, sie zeigte Schmerzen im rechten Handgelenk an. Fortan wirkte sie vor allem beim Aufschlag und der Vorhand sichtlich handicapiert.

Obschon die Toronto-Siegerin nochmals auf die Zähne biss, traf sie nach dem verlorenen Startsatz den einzig richtigen Entscheid und setze ihre Gesundheit nicht aufs Spiel. In Cincinnati bestritt Bencic bereits die 9. Partie innert 10 Tagen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 18.08.2015 22:20 Uhr

Bencic sagt New Haven ab

Belinda Bencic hat den für kommende Woche geplanten Auftritt in New Haven abgesagt. Das nächste Turnier der 18-Jährigen sind die US Open (ab 31. August).