Doch kein WTA-Turnier in der Schweiz?

An einer Sitzung in Florida hat die WTA entschieden, die Lizenz für das Damenturnier von Florianopolis (Brasilien) nicht an die Schweiz zu vergeben, sondern selbst zurückzukaufen.

Video «Tennis: WTA, Vorerst kein Turnier in der Schweiz» abspielen

Swiss Tennis muss sich gedulden

0:18 min, vom 9.12.2015

Vergangenen Freitag hatte Swiss-Tennis-Präsident René Stammbach erklärt, dass die Kaufverträge «unterschriftsbereit» seien. Nun hat sich die WTA dazu entschlossen, die Durchführungsrechte für ein WTA-Turnier ab 2017 selbst zurückzukaufen. Damit bleibt weiter unklar, ob in der Schweiz zukünftig ein Hallenturnier stattfinden wird.

«Wir mussten mit dieser Möglichkeit rechnen», sagte Stammbach, bleibt aber optimistisch. «Wir halten an der Idee fest, ab 2017 ein WTA-Damenturnier durchzuführen.» Vorgesehen ist die Austragung des Turniers in Biel, wo bis 2017 eine neue Tennis-Anlage gebaut werden soll.

Turnier in der Schweiz ab 2017 weiterhin möglich

Was die WTA mit der Turniermöglichkeit tun wird, bleibt ebenfalls offen. «Wir werden weiterhin daran arbeiten, für Swiss Tennis die richtige Lösung für einen zukünftigen WTA-Anlass in der Schweiz zu finden», erklärte Micky Lawyer, die Präsidentin der WTA.