Glück und Pech: Golubic profitiert vom Misstritt ihrer Gegnerin

Viktorija Golubic hat in Linz den Sprung in die Halbfinals geschafft. Gegen Garbine Muguruza profitierte die Zürcherin allerdings von deren Fehltritt.

Video «Golubic schafft Einzug in Linz-Halbfinal» abspielen

Golubic schafft Einzug in Linz-Halbfinal

2:41 min, aus sportaktuell vom 14.10.2016

Golubic zeigte in Linz einmal mehr einen starken Auftritt und spielte gegen die Nummer 6 der Welt auf Augenhöhe. Dennoch stand sie nach mehr als 2 Stunden Spielzeit beim Stand von 5:7, 6:3, 2:4 mit dem Rücken zur Wand.

Dann allerdings unterlief der jungen Spanierin ein übler Misstritt. Unter Tränen musste sich Muguruza den Fuss bandagieren lassen. Dennoch spielte sie die Partie zunächst weiter, war bei längeren Ballwechseln aber chancenlos.

Die nächsten beiden Games holte sich Golubic praktisch ohne Gegenwehr, bevor Muguruza die Auswegslosigkeit einsehen musste und das Handtuch warf.

Vorstoss in die Top 60

Bereits jetzt kann Golubic den Abstecher nach Linz als vollen Erfolg verbuchen. Dank den Siegen gegen Laura Siegemund (WTA 29), Julia Görges (WTA 68) und Muguruza wird Golubic unabhängig vom weiteren Turnierverlauf in der Weltrangliste mindestens 4 Ränge gutmachen und am Montag erstmals zu den Top 60 gehören. Aktuell wird die Kandidatin für den Preis als Newcomerin des Jahres als Nummer 62 geführt.

Nun gegen Keys

Nächste Gegnerin der Schweizerin ist im Halbfinal Madison Keys, die in der Weltrangliste nur einen Platz hinter Muguruza liegt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 14.10.2016, 22:20 Uhr

Resultate