Golubic legt in Tokio nach

Viktorija Golubic scheint die Durststrecke im Nachgang ihres Gstaad-Triumphes überwunden zu haben. Nach einem zähen 3-Satz-Sieg über Magda Linette (WTA 88) steht die Zürcherin in Tokio im Viertelfinal.

Viktorija Golubic schlägt einen Ball.

Bildlegende: Viktorija Golubic Dank ihrer Hartnäckigkeit steht die Zürcherin im Tokio-Viertelfinal. Keystone

Viktorija Golubic musste am Hartplatzturnier in der japanischen Metropole kämpfen für ihr Weiterkommen – und nach einem glatten Start einen Umweg nehmen. So lag die 23-Jährige mit Satz und 4:1 (2 Breaks) in Führung, ehe sich Magda Linette doch noch auflehnte.

Die polnische Weltnummer 88 nahm der um 15 Positionen besser klassierten Schweizerin Durchgang 2 im Tiebreak ab. Golubic geriet weiter in Rücklage und konnte das Match erst dank 5 Games in Folge herumreissen. Nach 2:32 Stunden jubelte sie über ein 6:2, 6:7 (5:7), 6:3.

Wieder im Tritt

Im Viertelfinal am Freitag trifft die Gstaad-Siegerin erstmals auf die US-Amerikanerin Christina McHale (WTA 53), die einen ähnlichen Abnützungskampf über 3 Sätze hinter sich hat. In der 1. Runde hatte Golubic mit einem Sieg über die belgische Titelverteidigerin Yanina Wickmayer (WTA 39) nach zuletzt 5 Niederlagen aus 7 Partien zurück in die Spur gefunden.

Resultate