Hingis' zweites Comeback weckt Erwartungen

Knapp 6 Jahre nach ihrem 2. Rücktritt ist Martina Hingis in der Nacht auf Donnerstag erneut auf die WTA-Tour zurückgekehrt. Beim Turnier in Carlsbad gibt die ehemalige Weltnummer 1 ihr Comeback im Doppel. Über künftige Auftritte im Einzel wird bereits spekuliert.

Video «Tennis: Martina Hingis' grösste Erfolge» abspielen

Martina Hingis' grösste Erfolge

1:49 min, vom 30.7.2013

209 Wochen lang führte Martina Hingis die WTA-Weltrangliste an. Die Trübbacherin gewann 43 Einzel- und 37 Doppelturniere. Und die Ostschweizerin ist bis heute die jüngste Nummer 1 aller Zeiten: Mit 16 Jahren und 6 Monaten erklomm sie 1997 die Spitze.

Jetzt hat die 32-Jährige im Süden Kaliforniens beim Turnier in Carlsbad in der Doppelkonkurrenz ein erfolgreiches Comeback gewagt - 6 Jahre nach ihrem letzten Auftritt auf der Tour. Es ist Hingis' 2. Rückkehr. Ende 2002 hatte die fünffache Einzel-Grand-Slam-Siegerin ihre Aktivkarriere ein erstes Mal für beendet erklärt, wollte es 3 Jahre später aber wieder wissen.

5 Starts sind geplant

Dass es Hingis mit ihrem Doppel-Comeback ernst meint, zeigt ihr Terminkalender. Nach ihrem Auftritt in Carlsbad mit der Slowakin Daniela Hantuchova hat die «Swiss Miss» Teilnahmen in Toronto, Cincinnati, New Haven und Ende August auch am US-Open in New York geplant. Mit welchen Partnerinnen sie jeweils spielen wird, ist noch offen.

Hingis ist nach wie vor eine begnadete Spielerin, wie sie jüngst an den World-Team-Meisterschaften in den USA unter Beweis gestellt hat (mit Washington gewann sie den Titel). Auch in Carlsbad überzeugte sie im Doppel in der 1. Runde an der Seite von Hantuchova. Während ihrer 1. Karriere hatte Hingis 35 Wochen lang die Doppel-Weltrangliste angeführt und 1998 an sämtlichen Grand-Slam-Turnieren den Titel gewonnen.

Comeback auch im Einzel?

Ob es Hingis auch im Einzel noch einmal wissen will, darum ranken sich momentan die Gerüchte. Nicht wenige glauben, dass die beste Schweizer Tennisspielerin aller Zeiten früher oder später nochmals einen Versuch wagen wird.

In Carlsbad dementierte sie entsprechende Gerüchte allerdings: «Das Einzel ist eine komplett andere Welt, es ist brutal geworden. Ich möchte nicht ein, zwei Matches gewinnen und dann in der 3. Runde ausscheiden. Das ist nicht meine Welt.» Bei ihrem 1. Comeback gewann Hingis zwischen Januar 2006 und September 2007 immerhin drei Turniere und kam bis auf WTA-Position 6.

Körperliche Probleme und Fehleinschätzung

Die Frage ist allerdings, ob Hingis' Körper regelmässige Turnier-Einsätze im Einzel überhaupt mitmachen würde. 2002 zwangen sie Fussprobleme im Alter von 22 Jahren zum Aufhören, 2007 plagten sie Hüft- und Rücken-Probleme.

Als sie am 1. November 2007 ihren Rücktritt bekanntgab - sie war zuvor in Wimbledon positiv auf Kokain getestet worden - sagte Hingis auf der Pressekonferenz: «Ich bin wohl zu alt fürs Spitzentennis.» Gut möglich, dass Hingis in den nächsten Monaten beweist, dass sie sich getäuscht hat.