Masarova übersteht Horror-Unfall unverletzt

Grosses Glück für Tennis-Hoffnung Rebeka Masarova: Die junge Schweizerin war in Frankreich in einen Verkehrsunfall verwickelt, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Das Unfallauto.

Bildlegende: Ein Bild des Grauens Das Unfallauto. ZVG

Auf Facebook schildert Rebeka Masarova das Ereignis. «Wir waren unterwegs an das Turnier in Clermont-Ferrand. Rund 100 Kilometer vor der Ankunft passierte es: Wir kamen von der Strasse ab und hatten keine Kontrolle mehr über unser Auto. Es drehte sich etwa drei oder vier Mal, bis es auf dem Dach zu stehen kam», schreibt die junge Baslerin.

«  Wir sind einfach nur da gestanden und haben uns umarmt. »

Rebeka Masarova

Wie durch ein Wunder bleibt Masarova unverletzt und kann durch die gebrochene Fensterscheibe aussteigen. Auch ihre Mutter und ihr Bruder kommen mit dem Schrecken davon.

Rebeka Masarova im Juli in Gstaad.

Bildlegende: Verzückte das Publikum Rebeka Masarova im Juli in Gstaad. EQ Images

«Wir sind einfach nur da gestanden und haben uns umarmt. Alles war in tausend Teile zersplittert und wir kamen mit ein paar Kratzern davon», so Masarova weiter.

Starke Vorstellung in Gstaad

Die 17-Jährige hatte im Juli in Gstaad für Aufsehen gesorgt, als sie beim WTA-Turnier bis in den Halbfinal gestürmt war.

In Clermont-Ferrand bekommt es Masarova in der 1. Runde mit der Französin Amandine Cazeaux zu tun. Es bleibt abzuwarten, ob sie sich bis am Mittwochnachmittag ausreichend vom Schock erholt hat.