Oprandi per Schnellzug in den Viertelfinal

Romina Oprandi ist beim WTA-Turnier in Estoril im Eilzugstempo in den Viertelfinal vorgestossen. Die Bernerin besiegte Shuai Peng aus China in 55 Minuten 6:1, 6:3 und steht erstmals seit dem Turnier in Peking im Oktober 2012 wieder unter den besten Acht eines WTA-Tour-Events.

Romina Oprandi mit geballter rechter Faust.

Bildlegende: Nicht zu bremsen: Romina Oprandi steht erstmals seit Oktober 2012 wieder in einem WTA-Viertelfinal. Keystone/Archivbild

Oprandi läuft es in Portugal nach Wunsch. Nach dem 6:3, 6:3 in 72 Minuten gegen Kiki Bertens setzte sich Romina Oprandi in den Achtelfinals noch deutlicher durch. Gegen Shaui Peng gewann sie vom 0:1 im ersten Satz bis zum 6:1, 4:0 zehn Games hintereinander. Bei eigenem Aufschlag verwertete sie 20 Minuten später den zweiten Matchball.

Die 34-jährige Chinesin hatte am Dienstag überraschend die als Nummer 1 gesetzte Französin Marion Bartoli (WTA 11) mit 6:0, 1:6, 6:4 eliminiert.

Jetzt gegen Kusnezowa

In den Viertelfinals trifft Oprandi, die nach Key Biscayne erst zum 2. Mal diese Saison an einem WTA-Turnier 2 Partien gewinnen konnte, auf Swetlana Kusnezowa (WTA 45). Die Russin war einst die Nummer 2 der Welt.

Resultate