Oprandis Durststrecke hält an

Romina Oprandi hat beim WTA-Turnier im kanadischen Québec ihre 8. Erstrunden-Niederlage in Folge bezogen. Diesmal war die in der Weltrangliste um 40 Positionen besser klassierte Ungarin Timea Babos beim 1:6, 6:3, 4:6 stärker.

Romina Oprandi schlägt eine beidhändige Rückhand.

Bildlegende: Zuwenig Gegenwehr Romina Oprandi konnte auch in Québec den Negativtrend nicht aufhalten. Keystone

Bei den US Open hatte Romina Oprandi (WTA 149) eine beherzte Leistung gezeigt. Sie zwang die renommierte Top-60-Spielerin Daniela Hantuchova (Slk) über drei Sätze, musste sich aber gleichwohl beugen.

Diese Aufwärtstendenz riss sogleich wieder ab. In Québec unterlag die 28-jährige Bernerin mit Timea Babos der Weltnummer 109.

Seit Marrakesch im Tief

Erneut forderte Oprandi ihre ungarische Gegnerin über die volle Distanz und fand nach einem Fehlstart (1:6) ins Spiel. Im 3. Umgang liess sie dann vor allem der Service im Stich (nur noch 58 Prozent erste Aufschläge), so dass ihr Schicksal nach 95 Minuten besiegelt war.

Im April dieses Jahres hatte Oprandi den Final in Marrakesch erreicht, verlor damals, gewann dafür ihren ersten Doppeltitel. Seither passt bei ihr resultatmässig nur noch wenig zusammen, 8 Niederlagen reihte sie aneinander.

Resultate