Zum Inhalt springen

Header

Audio
Vögele scheidet in Bogota im Viertelfinal aus (Radio SRF 1, Bulletin von 22:00 Uhr)
abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Inhalt

Pleite gegen Lokalmatadorin Vögele scheitert in Bogota im Viertelfinal

Der Viertelfinal bedeutet für Stefanie Vögele in Bogota Endstation. Sie unterliegt Camila Osorio Sorrano in 2 Sätzen.

Stefanie Vögele (WTA 127) verpasst am WTA-Turnier in Bogota die Halbfinals. Die Aargauerin unterlag gegen die Kolumbierin Maria Camila Osorio Serrano (WTA 180) 3:6, 5:7.

Zwei Tage nach ihrem ersten Sieg über eine Top-50-Spielerin seit zwei Jahren (Zheng Saisai) und der ersten Viertelfinalqualifikation seit ebenfalls zwei Jahren (Lugano 2019) wurde Vögele auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Platz im Hauptfeld der French Open noch nicht gesichert

Im ersten Satz zog die 19-jährige Kolumbierin sogleich auf 3:0 davon. Nur im zweiten Satz hielt Vögele mit: Sie führte 1:0, 3:2 und 5:4, vergab aber fünf Spielbälle zum 6:5 und einen zum 6:6.

Die Niederlage gegen die Nummer 180 der Welt unmittelbar nach dem Sieg über die Nummer 1 des Turniers kommt Vögele teuer zu stehen. Sie verbleibt in der Weltrangliste im Bereich von Platz 126. Mit einem Turniersieg oder einer Finalqualifikation hätte sich Vögele noch direkt für das French Open qualifizieren können.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Johan Tobel  (naturfründ)
    So schade für Vögele. Wenn man den Ballwurf und Ablauf bei ihrem Service anschaut, dann muss man sich wundern, dass der Trainer ihr keine Tipps gibt. In einer Videoanalyse müsste doch erkennbar sein, was zu verbessern wäre. Da liegt noch viel mehr Potential.