Sorribes Tormo: Mit 33 Doppelfehlern im Gstaad-Halbfinal

Zwei gesetzte Spielerinnen und zwei Aussenseiterinnen stehen in den Halbfinals des Gstaader WTA-Turniers. Vorjahressiegerin Viktorija Golubic spielt um den Doppel-Titel.

Tennisspielerin.

Bildlegende: Beisst sich durch Sara Sorribes Tormo. EQ Images

  • Sara Sorribes Tormo (WTA 97) hat in 3 Partien 33 Doppelfehler produziert, steht aber trotzdem im Halbfinal.
  • Die Spanierin trifft nun auf Vorjahresfinalistin Kiki Bertens.
  • Anett Kontaveit lässt Carina Witthöft keine Chance.
  • Viktorija Golubic steht im Doppelfinal.

Bemerkenswert verlief bislang der Lauf von Sara Sorribes Tormo im Berner Oberland: Die Spanierin qualifizierte sich zum zweiten Mal diese Saison für die Halbfinals eines WTA-Turniers. Und das trotz 33 Doppelfehlern.

17 waren es in der Startrunde, im Achtelfinal noch deren 10 und im Viertelfinal gegen Tamara Korpatsch (7:5, 6:4) dann nur noch 6 Doppelfehler. In den Halbfinals vom Samstag trifft Sorribes Tormo auf die als Nummer 2 gesetzte Vorjahresfinalistin Kiki Bertens.

Video «Kontaveit verwertet ihren 1. Matchball» abspielen

Kontaveit verwertet ihren 1. Matchball

0:23 min, vom 22.7.2017

Kontaveit lässt Witthöft keine Chance

Das Duell zwischen den beiden Gesetzten Anett Kontaveit und Carina Witthöft war eine klare Angelegenheit. Kontaveit gewann in nur 64 Minuten mit 6:2 und 6:4. Die Estin trifft nun auf Tereza Martincova aus Tschechien. Die Weltnummer 140 setzte sich gegen Schnyder-Bezwingerin Antonia Lottner in 3 Sätzen durch.

Golubic wieder Siegerin?

Wie vor einem Jahr, als sie im Einzel triumphierte, wird Viktorija Golubic auch diesmal wieder am Finaltag zum Einsatz gelangen. Die Zürcherin qualifizierte sich mit ihrer serbischen Partnerin Nina Stojanovic für den Doppel-Final.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 21.07.2017, 17:30 Uhr

Resultate