Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Switolina bleibt ungeschlagen Pliskova schnappt Halep das letzte Halbfinal-Ticket weg

Die Tschechin qualifiziert sich an den WTA Finals hinter Gruppensiegerin Jelina Switolina für die Halbfinals.

Karolina Pliskova.
Legende: Setzte sich gegen Simona Halep durch Karolina Pliskova. imago images
  • Karolina Pliskova bezwingt Simona Halep an den WTA Finals im letzten Spiel der Gruppe violett mit 6:0, 2:6, 6:4.
  • Damit zieht die Tschechin hinter der ungeschlagenen Gruppensiegerin Jelina Switolina in die Halbfinals ein.
  • Die Halbfinals am Samstag lauten Switolina gegen Bencic und Barty gegen Pliskova.

Karolina Pliskova hat sich an den WTA Finals in Shenzhen als letzte Spielerin für die Halbfinals qualifiziert. Die Weltnummer 2 aus Tschechien setzte sich im letzten Spiel der Gruppe violett gegen Simona Halep durch und verdrängte die Rumänin (WTA 5) damit vom 2. Platz.

Im 3. Satz gab Pliskova gegen die diesjährige Wimbledonsiegerin mit dem Sieg vor Augen einen Breakvorsprung preis. Im folgenden Aufschlagspiel schaffte die grossgewachsene Tschechin aber erneut einen Servicedurchbruch und stellte damit den Sieg sicher. Beim entscheidenden Punkt hatte sie mit einem Netzroller das Glück auf ihrer Seite.

Haleps Coach Darren Cahill hatte zuvor vergeblich versucht, die Rumänin mit drastischen Worten wieder auf Kurs zu bringen. «In den letzten drei Games warst du eine Schande auf dem Platz», sagte Cahill unter anderem.

Bencic-Gegnerin Switolina ungeschlagen

Für Jelina Switolina (WTA 8) war es zuvor in ihrem abschliessenden Gruppenspiel um nichts mehr gegangen. Die Ukrainerin stand bereits als Gruppensiegerin fest, stellte aber auch gegen Sofia Kenin ihre gute Form unter Beweis. Gegen die Amerikanerin, die als Ersatz für die verletzte Bianca Andreescu nachgerückt war, musste sie allerdings 2:10 Stunden kämpfen, ehe der 7:5, 7:6-Sieg feststand.

Jelina Switolina ballt die Faust.
Legende: Ohne Satzverlust im Halbfinal Jelina Switolina. Keystone

Am Samstag trifft Switolina, die in Shenzhen noch keinen Satz abgegeben hat, als Siegerin der Gruppe violett im Halbfinal auf Belinda Bencic. Bisher kam es 3 Mal zu diesem Duell. Die Schweizerin setzte sich 2014 in Charleston und 2019 in Dubai durch. Switolina entschied in diesem Jahr die Partie in Toronto für sich.

Pliskova misst sich derweil mit Weltnummer 1 Ashleigh Barty, die Siegerin der Gruppe rot.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Halbfinal an den WTA Finals zwischen Belinda Bencic und Jelina Switolina am Samstagmittag live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.10.2019, 13:25 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das Simona Halep nicht weiter ist überrascht schon aber sie scheint auch nicht mehr die Form zu haben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Basil Herzig  (Basil Herzig)
    Svitolina wird Weltmeisterin in China! Bencic wird im WM-Halbfinal nicht den Hauch einer Chance haben. Svitolina ist Titelverteidigerin und will nach der Dernière der WTA-Finals in Singapur nun auch die Premiere in Shenzhen gewinnen. Keine Frage das sie gegen Bencic die Favoritin sein wird. Bencic kann dann weinen, Schläger zertrümmern und auf dem Platz ein Theater machen, wie wir es kennen. Svitolina viel Glück für die Partie und ab ins Finale! Sie würde den Preisgeld-Rekord im Tennis angeln!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Ein wenig mehr Respekt gegenüber den Gegenspielerinnen wäre durchaus angebracht. Das fehlt ihnen gänzlich und ist ein äusserst dämlicher Kommentar!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas J. Egger  (eggerth)
      Favoritin ist Switolina wahrscheinlich schon und auch das sie gewinnen will ist klar - aber gewonnen, hat sie noch nicht!
      Sie sind ein bekennender Switolina Fan, haben allen Grund positiv für sie zu sprechen und daran hat sie sicher auch Freude, wohl weniger über das schlechtmachen ihrer morgigen Gegnerin Bencic.
      Wünschen wir doch beiden Erfolg und freuen uns auf ein gutes und interessantes Match mit vielen Höhenpunkten und: "may the better win" - the Emotionen gehören dazu
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Patrik Müller  (P.Müller)
      Nein, es geht so: Roger Federer und Mama Hinggis gibt noch telefonisch kleine Gewinntips an Bencic durch vor dem Match. Dann, Bencic verliert den ersten Satz klar. Dann heult sie los, zertrümmert den Schläger, holt Papa zu sich, wischt sich die Tränen aus dem Gesicht um wieder klar zu sehen und gewinnt die beiden nächsten Sätze 6-4 und 6-2. Oder im dritten Satz gibt die Gegnerin entnervt, demoralisiert und verletzt auf.
      Come on!! Go to the final!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Asher Meng  (Ashi)
      Sie diskreditieren sich selbst. Kann es sein, dass Sie ein Problem mit erfolgreichen Spielerinnen haben. Auch wenn Sie Bencic nicht ausstehen mögen, so negativ zu denken bringt sicher nichts. Sie schaden sich selbst, Hopp Schwiiz Hopp Belinda Bencic. Im übrigen hat Ferderer in jungem Alter auch Wutausbrüche gehabt und Schläger zertrümmert. Fast alle Spitzen Spieler zeigen Emotionen. Nadal ist eine Ausnahme.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Für Switolina ging es heute sogar um sehr viel. Wenn sie ohne Niederlage das Turnier gewinnt, erhält sie 4,725 Millionen Dollar Preisgeld. Diese Summe kann ausser ihr niemand mehr erreichen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen